Mittwoch, 30. September 2009

Haul: Meine FragranceX.com Bestellung ist da!

Eingestellt von Schminkmädchen um 17:35 3 Schminkbotschaften Links zu diesem Post
Hallo, meine Lieben!

Sie ist da!! Meine Schnäppchenbestellung von FragranceX. (Meine Vorstellung des Shops findet ihr hier: KLICK )
Genau 15 Tage hat mein gut verpacktes Lieblingsdüftchen zu mir gebraucht, inklusive Begutachtung beim Zoll. Tja, meine Damen und Herren, keinen iPod gefunden, hm!? ;)

Jedenfalls bin ich wirklich sehr angetan vom schnellen und unkomplizierten Service und den beinahe unglaublich günstigen Preisen.

Zur Erinnerung: Ein Tester (75 ml Flasche ohne Verschluss) des Anna Sui Secret Wish kostet bei Ebay als günstigstes Angebot 29 Euro.
Bei FragranceX habe ich für dieselbe Größe 12,30 Euro bezahlt.

Andere Markendüfte sind sogar bis zu mehr als 30 Euro günstiger. Vergleicht unbedingt, in den meisten Fällen lohnt es sich ganz unbedingt.

Dem Päckchen beigelegt war außerdem ein 5-Euro-Gutschein, der ab 40 Dollar eingelöst werden kann. (Den Code findet ihr im Bild. :))

Mit dem Code: FREE

ist der Versand übrigens weltweit kostenlos!
Also: Kaufen, kaufen, kaufen! ^^

Liebe Grüße

Montag, 28. September 2009

Review: Pony Hütchen's Buttercrème Body Scrub "Supervixen"

Eingestellt von Schminkmädchen um 13:16 6 Schminkbotschaften Links zu diesem Post
Hallo, ihr Lieben!

Ich freue mich, euch heute ein weiteres Pony Hütchen Produkt vorstellen zu können: die
Buttercrème Body Scrub "Supervixen"
Das sagt Pony Hütchen:

""Supervixen" rubbelt deine Haut mit einem sanften Zuckerpeeling weich & schmusig, pflegt sie mit luxuriösem Mandelöl & wertvoller Sheabutter und lässt ein einzigartiges, sanftes und gepflegtes Hautgefühl zurück.

Ein Eincremen mit einer Bodylotion o.ä. ist vollkommen überflüssig, da die Haut supersanft gepflegt ist und zart duftet.

"Supervixen" riecht exotisch und absolut lecker nach köstlicher Mango auf Vanille. Zuerst kommt die Frische der süßen, tropischen Mango. Langsam dringt die Vanille durch, bildet einen dauerhaften warm-pudrigen Untergrund auf dem die grüne Frische der Mango liegt."

Fakten
Art: Duschpeeling
Anwendung: Das Peeling sanft in die Haut einmassieren und mit reichlich lauwarmem Wasser abspülen.
Gewicht: 165 g
Preis: 11 Euro
Shop: PonyHütchen.com
Link zum Produkt: KLICK

Erster Eindruck
Optik: Das Peeling kommt ganz wunderhübsch daher, in einem Einweckglas mit dem typischen Pony Hütchen Aufkleber und der karierten pinken Schleife. Die Aufmachung erinnert so an ein Marmeladenglas aus Großmutters Küche. :)
Die Farbe ist sonnengelb und die Peelingkörnchen sind sehr dicht angesiedelt, die Konsistenz körnig.
Duft: Ein bisschen frisch, ein bisschen fruchtig, ein bisschen süß. Von allem etwas und so, so lecker! Die Mango und die Vanille vereinigen sich hier wirklich zu einer traumhaft schönen Komposition, die man einfach an sich tragen möchte.

Anwendungsmöglichkeiten
Ich habe das Peeling nicht nur unter der Dusche am Körper angewendet, sondern auch als Handpeeling, im Gesicht und auf den Lippen. Was sich am meisten bewährt hat und was ich vielleicht weniger empfehlen kann, sollt ihr jetzt erfahren:

Der Test

Zum Entnehmen des Peelings empfehle ich einen Teelöffel oder Spatel, da die Menge so besser reguliert und abgemessen werden kann und die restliche Masse im Töpfchen nicht mit Bakterien verschmutzt wird. Außerdem werden mir alle Mädels mit längeren Fingernägeln zustimmen, dass Zuckerkrümel nicht gerade angenehm unter ihnen sind. ;)

Körperpeeling: Das Naheliegendste war für mich, das Peeling unter der Dusche am Oberkörper anzuwenden, speziell an den Armen. Meine Arme beherbergen nämlich seit ich denken kann kleine Erhebungen, die sie immer aussehen lassen, als wäre gerade eine Gänsehaut über sie gehuscht. Was sich jetzt vielleicht sehr nett anhört, stört mich ganz ungemein und bedarf regelmäßig eines Peelings. Leider habe ich bisher keine großartigen oder gar weltbewegenden Unterschiede nach einer Anwendung festgestellt, da die Peelings die ich bisher benutzt habe, zu kleine und spärliche Peelingkörnchen aufwiesen (und z.T auch recht scharfkantig waren). Auch war meine Haut danach nicht weich, trocknete aus und bedurfte bereits nach dem Abtrocknen einer Pflege.

Ganz anders bei dem Body Scrub.

Für beide Arme habe ich ca. 1 Teelöffel verwendet, eher ein wenig mehr. Aufgefallen ist sofort, dass die Körnchen (da Zucker) recht grob sind.
Für meine Zwecke bestens geeignet, für sensible Häutchen allerdings vorsichtig zu handhaben. Ich empfehle in diesem Fall die Körnchen zunächst mit etwas Wasser zwischen beiden Handflächen zu befeuchten und zu zerreiben. Der Zucker beginnt sich langsam aufzulösen, die Körner werden kleiner, sodass die gewünschte Stärke des Peelings prima reguliert werden kann. Dies empfinde ich als großen Vorteil gegenüber anderen Peelings, die nicht mit Zucker oder löslichen Bestandteilen angemacht sind.

Auf der Haut fühlt sich das Peeling zunächst wie ein Peeling an. :) Aber auch ganz leicht nach seidigem Öl, anders kann ich es nicht beschreiben. Der Duft umgibt einen sofort und mit angenehmer Intensität, sodass man am liebsten gar nicht aufhören möchte.
Nach dem Abspülen mit lauwarmem Wasser bleibt das sanfte Gefühl von Öl (nur die Weichheit, nicht das Öl selbst) auf der Haut, ohne jedoch unangenehm oder rückfettend zu sein. Der Duft auf der Haut ist immer noch köstlich und wird auch die nächste(n) Stunde(n) nicht verfliegen. Toll!

Nach dem Abtrocknen fühlt sich meine Haut, weich und gepflegt, gut durchfeuchtet und keineswegs trocken an. Ich habe sie nicht nachgecremed und es kam kein Spannungsgefühl auf. Die "Gänsehaut" an meinen Armen ist ebenmäßiger geworden, sieht auch optisch feiner aus. Ganz, ganz toll!

Nach diesem ersten Test wurde ich mutiger und habe die Buttercrème verwendet als

Handpeeling: Genommen habe ich je 1/2 TL pro Hand. Die Handoberflächen wurden dann gepeelt, die restlichen Krümelchen abgewaschen und zurück blieb sagenhaft weiche, schmusige Haut, die keiner zusätzlichen Pflege bedurfte. Meine Hände haben sich noch nie so weich nach dem Waschen angefühlt.

Nach diesem geglückten Experiment wurde ich wirklich mutig und habe das Scrub im Gesicht und auf den Lippen angewendet:

Gesichtspeeling: Ich hatte ein wenig Angst, dass das Body Scrub brennen oder meine Haut irritieren würde, gerade unter den Augen, wo meine Haut sehr empfindlich ist. Dies war glücklichweiser nicht der Fall, also "rubbelte" ich weiter. :) Sogar die Lippen habe ich mit einbezogen, wobei das Peeling nicht unangenehm schmeckte, sondern einfach nur sehr, sehr süß nach Zucker.
Nach dem Abwaschen und Abtrocknen war meine Haut so weich, wie ich sie noch nie gekannt habe. Meine Gesichtshaut ist recht eigenartig, leicht gerötet und leider überhaupt nicht pfirsichweich, aber nach dem Peeling näherte sie sich dem ziemlich gut an.
Meine Lippen waren auch weich, allerdings nicht weicher als vorher, deswegen würde ich (zumal das Peeling sicher nicht dafür gedacht ist), diesen Versuch nicht noch einmal wagen.
Leider verlor sich das weiche Gefühl meiner Gesichtshaut im Laufe des Tages wieder. :( Hätte mir sehr gewünscht, dass es länger anhält. Aber auch hier: Es ist ein Body Scrub und sicherlich nicht dafür konzipiert, dass man es wagemutig überall hinschmiert. :D

Fazit
Die Buttercrème Body Scrub "Supervixen" ist ein richtiger Traum! Nicht nur, dass es köstlich riecht, nachhaltig schmuseweiche Haut macht und sich gleichzeitig als Körper- und Handpeeling (und im Einzelfall auch als Lippen- und Gesichtspeeling) anwenden lässt und eignet, es ist auch durch den verwendeten Zucker in seiner Peelingstärke regulierbar und so sowohl für zarte als auch robustere Häutchen geeignet. erstere sollten das Peeling mit Wasser zunächst verdünnen und die Körnchen ein wenig einschrumpfen lassen.
Man benötigt nicht allzuviel und kommt eine Weile damit aus. Auch wenn der Preis etwas höherklassig ist, das Scrub lohnt sich wirklich.
Um das vor dem Kauf einer großen Größe feststellen und um die erste Skepsis zu überwinden, würde ich mir allerdings, wie bei den Eyeshadows (diese werde ich auch noch vorstellen), eine Samplegröße wünschen.

Ich danke der lieben Hendrike noch mals ganz herzlich für das zur Verfügung stellen der Produkte. Du hast mir damit wirklich eine große Freude gemacht!

Lesemarathon überstanden. :) Dankeschön für's Ansehen und euch allen einen wunderschönen Tag.

Schreibt mir doch einen Kommentar, wie euch die Review gefallen hat und ob ihr neugierig geworden seid. Darauf nämlich bin ich neugierig. ;)

Mit dem
Code: Schminkmädchen

bekommt ihr übrigens immer noch 15% Rabatt auf das gesamte Pony Hütchen Sortiment! Versandkostenfrei wird eure Bestellung außerdem, wenn ihr eine reine Bestellung mit Lidschatten und/oder Lipbalms/Liptints aufgebt. :)

Pony Hütchen hat auch einen Teil meines großen Contests ausgestattet, es gibt viele schöne Preise zu gewinnen. Bitte macht weiterhin zahlreich mit: KLICK ♥
und vergesst nicht den Einsendeschluss am 16.10.09!!

Liebe Grüße


Review & Vergleich: MSF aus der Drogerie (MAC Petticoat Dupe)

Eingestellt von Schminkmädchen um 11:43 16 Schminkbotschaften Links zu diesem Post
Ich liebe MSF. Immer und jeden Tag. Pur, drüber oder drunter. Als Blush, Highlighter oder als Eyeshadow. Ich liebe sie. Heiß und innig. ♥

Hallo, meine Lieben! :)

Ich möchte euch heute eine günstige Variante zu den MAC Mineralize Skinfinishes (MSF) vorstellen. Wer mein Liebesbekenntnis für die gebackenen Allrounder auch nur halbwegs nachempfinden kann, der sollte jetzt sehr gut aufpassen und ganz gespannt sein. Die Rede ist vom

P2 Universe Eyeshadow in Forbidden Venus

Ich möchte ihn heute gegen meine Allzeitlieblinge von MAC vergleichen, in diesem Fall gegen den MAC Petticoat (leider LE). Diesmal werde ich auch nicht allzu sehr ausschweifen, sondern konzentriere mich auf die wesentlichen Fakten:

Preis
MAC: 25 - 27 Euro
P2: 2,95 Euro

Inhalt
MAC: 10 g
P2: 5 g

Optik
Optisch unterscheiden sich der MAC und der P2 lediglich in der Maserung (der Petticoat hat großzügige goldene sowie kupferne Adern, der P2 feine goldene) und dem ersten farblichen Eindruck. Der Petticoat geht ein wenig mehr ins Rosé, wohingegen der P2 sich ganz klar dem Apricot ansiedelt. Der gebackene Teil sieht jedoch verdächtig ähnlich aus, lediglich der P2 glitzert ein wenig stärker, so als gäbe er gröbere Glitzerpartikel ab.


Natürlich ist auch die Packungsgröße (und damit der Inhalt) voneinander zu unterscheiden, da im Gegensatz zur MAC MSF der P2 eigentlich ein Lidschatten ist.

Bezugsquellen
MAC: MAC Counter/Stores, Douglas Online, Ebay, USA (Onlinestores)
P2:
DM

Swatches v.o.n.u. und v.l.n.r.: MAC MSF Petticoat, P2 Universe Eyeshadow
Fazit
Auf den Swatches erkennt man sie noch ganz deutlich, die Unterschiede in der Farbgebung. Auf dem Handrücken aufgetragen nähern sie sich sehr aneinander an. Der Petticoat ist ein wenig farbintensiver und farbtechnisch dunkler, der P2 einen Hauch dezenter. Interessant ist (leider wird dies nicht ganz so deutlich auf den Bildern), dass der Petticoat den meisten Shimmer besitzt, der P2 dahingehend ein wenig hinter ihm zurücktritt.
In jedem Fall aber ist der P2 Universe Eyshadow ein würdiger Konkurrenz gegen die MSF von MAC. Die Farbe ist wunderschön, der Shimmer nicht zu stark und alltagstauglich. Gut, man muss MSF und ihren Glow mögen, dann aber wird man in dem P2 Lidschatten sehr schnell einen neuen Liebling finden.
Ein weiterer Vorteil des Lidschattens ist darin zu finden, dass man ihn sowohl trocken als auch feucht auftragen kann.

Kleiner Tipp: Wer den Universe Eyshadow ausschließlich als Blush und Highlighter benutzen möchten, sollte darauf achten, dass er keine allzu großzügigen goldenen Adern besitzt. In ihm sitzt nämlich der böse Glitter versteckt. ;)

Ich empfehle außerdem allen, die die MSF (wie ich) hauptsächlich als Blush nutzen und mehr Farbe als Shimmer auf der Wange wiederfinden möchten, den Auftrag mit einem festen Pinsel oder sogar mit den Fingern.
Ich habe dafür meinen Lieblingspinsel von Douglas:
Gekauft habe ich ihn damals für 9,95 Euro (ein stolzer Preis, aber jeden Cent wert!) bei Douglas (Filiale - online gibt es ihn nicht!) und finde ihn wirklich ganz, ganz großartig. Er eignet sich hervorragend für MSF, Mineralize Blushes und Blushes im Allgemeinen, da er einen recht kleinen Borstenkopf hat und damit in jedes noch so kleine Töpfchen gut hineinpasst. So nimmt er gut Farbe auf, ohne zu sehr zu stauben und ist schmuseweich (Echthaar).

Dankeschön für's Lesen und dass ihr immer so fleißig kommentiert. Auch diesmal freue ich mich wieder über rege Schnattereien. :D

Liebe Grüße

Sonntag, 27. September 2009

Review: Beautyblender & Blendercleanser

Eingestellt von Schminkmädchen um 12:35 20 Schminkbotschaften Links zu diesem Post
Hallo, meine Lieben!

Ich möchte euch heute ein Produkt vorstellen, das sich bei mir von der ersten Anwendung an, bereits über Monate, bewährt hat und in meinem Alltag nicht mehr wegzudenken ist: der

Beautyblender

Ich nutze ihn vornehmlich, um (Flüssig-)Foundation und Concealer aufzutragen, weiß aber, dass er sich ebenfalls bestens eignet um losen Puder, Eyeshadows und Pigmente, Cream Blushes und Bases zu applizieren.

In meiner nachfolgenden Review möchte ich euch meine Erfahrungen mit dem Beautyblender von der Anwendung, bis hin zum fertigen Ergebnis schildern. Auch der Beautyblender Cleanser wird dabei Erwähnung finden.

Am Ende werde ich euch einige Links auflisten, wo ihr Blender und Cleanser in Aktion sehen oder sie beziehen könnt (inkl. deutschen Quellen).

Woher kenne ich den Beautyblender?
Natürlich von Youtube! Ich habe eine Review von Tiffany D. gesehen (auch unter den Links am Ende der Review zu finden) und nachfolgend die Videos weiterer Ami-Gurus, deren Meinungen sich in den meisten Fällen im Positiven überschlagen haben.

Daraufhin habe ich zunächst überlegt, mir den Blender aus den USA zu bestellen, hatte aber Angst vor dem Zoll ^^, weswegen ich mich nach deutschen Quellen umgesehen habe. In Berlin gab (und gibt) es dann tatsächlich einen Shop, der die Beautyblenderprodukte führt, sodass ich mich mit einer lieben Beauty (Huhu, Püppi ;)) aufgemacht und mir das Ganze mal angesehen habe. Noch am selben Tag durfte der Beautyblender dann mit nachhause. :)

Aufmachung
Blender: Der Beautyblender ist ein pinkfarbener Schwamm in Tropfenform, der in einer durchsichtigen Standverpackung gelagert wird. Er ist sehr feinporig und fest in der Struktur, aber dennoch flexibel und "knautschbar". Der Schwamm enthält kein Latex, ist hypoallergen, geruchs- und nahtlos.
Cleanser: Der Reiniger befindet sich in einer ebenfalls durchsichtigen Flasche mit Pumpverschluss.
Inhalt bzw. Darreichungsformen
  • 1 Beautyblender
  • 1 Beautyblender, 1 Cleanser (150 ml)
  • 2 Beautyblender
  • 2 Beautyblender, 1 Cleanser (150 ml)
  • 1 Cleanser (6 oz. = ca. 89 ml)
  • 1 Cleanser (6 oz. = ca. 177 ml)
  • 10 Einzelportionen Cleanser (ml = ?)
Ich habe mich damals für das Set mit 1 Blender und 1 Cleanser entschieden; mit dabei war noch eine Einzelportion des Cleansers für die Reise.
Anmerkung: Laut dem Hersteller (und auch der Verkäuferin des Stores in Berlin) soll zur Verlängerung der Lebensdauer des Blenders ausschließlich der dafür vorgesehene Reiniger verwendet werden, da der Schwamm andernfalls porös und beschädigt werden kann.

Anwendungsform
Blender: Der Beautyblender kann feucht, oder trocken angewendet werden. Aus Zeitmangel (= reine Faulheit ^^) nutze ich ihn die meiste Zeit im trockenen Zustand. Zur feuchten Anwendung wird der Schwamm kurz in Wasser getaucht und anschließend gut ausgedrückt. Abschließend wird er zwischen mehreren Lagen Zellstoff noch eine kleine Weile weiter "entfeuchtet". Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass man ihn nasssprühen kann, entweder mit Wasser oder dem Fix+ von MAC. Auch eine Anfeuchtung mit Mixing Medium von MAC ist durchaus denkbar.

Cleanser: Der Reiniger wird durch mehrere Pumpstöße aus der Flasche in den Auffangkopf gedrückt. Dort soll dann der Blender hinein"gerollt" werden, bis er sich mit der geligen Flüssigkeit vollgesogen hat. Da der Flaschenkopf dann jedoch mit Make Up und auch Bakterien verschmutzt wird, empfehle ich den Cleanser entweder mit der gut gereinigten Hand abzunehmen, oder ihn gleich in eine andere Flasche umzufüllen. Es war von den Herstellern sicher gut gedacht, erweist sich aber in der Praxis als umständlich.

Auftrag / Reinigung
Blender: Ich gebe meist eine kleine Menge meiner Foundation auf die abgerundete Seite des Blenders und tupfe dann zunächst jeweils einmal auf beide Wangen, Stirn und Kinn. Von dort aus verteile ich dann in tupfend-kreisenden Bewegungen das Make Up, bis das Ergebnis ebenmäßig ist. Hier muss man jedoch ein wenig ausprobieren und mit der Routine seine ganz eigene Art der Auftragung herausfinden. Meist wird dies eine Komobination aus strichförmigen, einklopfenden oder eben kreisenden Bewegungen sein.
Schmale Stellen, z.B. um die Nase herum oder unter den Augen (auch für Concealer) empfiehlt sich die Applikation mit der spitzen Seite des Blenders.
Ich mache jedoch gewohnheitsmäßig fast alles (außer das Auftragen eines Concealers) mit der Unterseite und das Ergebnis wird jedes Mal tadellos.

Cleanser: Sobald der Blender mit dem Reiniger benetzt ist, wird diese in den Schwamm eingeknetet. Dies geschieht in druckförmigen Bewegungen. Anschließend wird der Schwamm unter Wasser getaucht und der Cleanser weiterhin einmassiert und gleichzeitig ausgedrückt. Dies wird so oft wieder holt, bis keinerlei Make Up mehr aus dem Schwamm austritt.
Zum Trocknen wird der Beautyblender (er ist nun um einiges voluminöser und größer geworden) einfach in die mitgelieferte durchsichtige Auffangbox gestellt. Der Trocknungsvorgang dauert bis zu einem Tag.
Ergebnis
Um es gleich vorweg zu nehmen: Ich war von der ersten Anwendung an begeistert! So ein ebenmäßiges, fleckenfreies und perfekt eingearbeitetes Ergebnis hatte ich noch nie. Zudem kann man die aufgetragene Menge mit dem Schwamm perfekt dosieren, sodass man layern kann (wenn man es denn muss), ohne dass das Ergebnis "cakig" wird.
Ich habe schon beinahe alles an Auftragsmöglichkeiten probiert: Foundation Brushes (Coastal Scents), Schwämmchen (Drogerie, MAC), Pinsel (50's forever LE Blushbrush von Essence, MAC 187, 188, Stinktierdupe von Zoeva und Coastal Scents), Finger, doch nichts hat ein derartig feines, porzellanpuppenartiges Ergebnis erzielt wie der Auftrag mit dem Beautyblender.

Zunächst einmal finde ich, liegt der Blender gut in der Hand. Man kann ihn (selbst mit Wurstfingern wie meinen ^^) sehr gut greifen und während des Auftrags in der Hand halten. Der Schwamm ist angenehm auf der Haut, noch mehr wenn er feucht angewandt wird. Dann nämlich vergrößert er sein Volumen und die Struktur ändert sich ein wenig. Keinesfalls jedoch saugt der Schwamm mehr aufgenommene Konsistenz auf, als er wieder abgibt, was bei vielen Schwämmen der Fall ist.
Ich empfehle die Schwammanwendung bei Make Up jedoch nur bei festeren oder gelartigen Konsistenzen. Zu flüssige Foundation verfällt dann doch dem Hunger des pinken Unikums. :)

Zum Waschen: Nein, ich wasche meinen Blender nicht nach jeder Benutzung. Mein Gesicht sowie meine Hände sind vorher gründlich gewaschen, sodass ich dem Schwamm nur 1x die Woche einen intensiven Waschgang gönne. Da von Herstellerseite angegeben ist, dass der Beautyblender bei richtiger Pflege drei Monate hält und mir der meinige bereits mindestens ein halbes Jahr oder länger treue Dienste leistet, werde ich auch dabei bleiben. Zudem habe ich durch dieses Vorgehen keinerlei Pickel oder Hautirritationen bekommen, was mich wiederum bestätigt. :)

Zum Cleanser kann zudem noch gesagt werden, dass er unglaublich toll riecht.
Außerdem eignet er sich auch hervorragend zur Reinigung von Kosmetikpinseln. Meine Pinsel, auch die von MAC, haben schon des öfteren ein duftendes Schaumbad mit ihm genommen und waren danach wunderbar weich. Außerdem wurden sie viel schneller und viel reiner sauber (die Pinsel mit weißen Haaren sogar wieder schneeweiß!), als mit dem MAC Pinselreiniger, den ich mittlerweile fast nur noch für Spot-Cleaning benutze.

Preise
Die Preise variieren zwischen Deutschland und Amerika um einige Euro, durch das Porto und eventuell Einfuhr- und Zollgebühren kann man Blender und Cleanser jedoch getrost im Inland bestellen.

Die Preise liegen bei einem einzelnen Beautyblender zwischen 15,95 und 19,50 Euro, ein Doppelpack erhält man für 25,95 - 26,50 Euro. (Hier würde es sich lohnen, sich mit einer anderen Beauty ein Doppelpack zu teilen!)

Die weiteren Sets und der Cleanser kosten:
  • 1 Beautyblender, 1 Cleanser - 29,95 - 32,90 Euro
  • 2 Beautyblender, 1 Cleanser - zwischen 37,95 - 39,90 Euro
  • 1 Cleanser - zwischen 9,95 - 17,25 Euro
... wobei bei den günstigsten Preisen jedoch satte 8,50 Euro Porto hinzukommen. -.-

Ansehen und kaufen
Infos: Handhabung Offizielle Video-Kollektion

Reviews: TiffanyD EnKore Weitere

Bezugsquellen: Deutschland Maske Berlin (8,50 Euro Porto) UMS MakeUp Store Weitere Stores (Liste)

USA: Cherry Culture

Es gibt auch einen Dupe von Sonya Kashuk: Vergleich Beautyblender & Sonya Kashuks Blender
Der Sonya Kashuk ist gegenüber dem Beautyblender allerdings wesentlich günstiger.

So, meine Lieben. Ich hoffe, ihr seid ein wenig neugierig auf den pinken Allrounder geworden und euch hat die Review gefallen.
Ich habe mich bisher um einen ausführlichen Vergleich des Beautyblenders mit anderen Applikationsmöglichkeiten (Pinseln, etc.) zwar gedrückt, aber fall's es euch interessiert, so ist mir euer Wunsch natürlich Befehl. :)

Über Kommentare und/oder Schnattereien freue ich mich wie immer sehr!

Ich grüß euch lieb! Habt einen schönen Tag
euer


Freitag, 25. September 2009

Review: Alverde Gesichtswasser Wildrose für die Haare

Eingestellt von Schminkmädchen um 10:23 5 Schminkbotschaften Links zu diesem Post
Hallo, ihr Lieben!

Vor einigen Wochen habe ich euch den Tipp der lieben Sindy vorgestellt, das Alverde Gesichtswasser als Leave-in für die Haare zu benutzen. (KLICK ♡)
Hier nun meine kleine Review, wie es mir und meinen Haaren bisher unter der zusätzlichen Pflege ergangen ist:

Ausgangssituation

Ich war vor der ersten Verwendung frisch beim Friseur, habe mir die Haare schneiden und färben lassen. Von daher waren die Haare natürlich gesund und glänzend.
Ich habe, bevor ich angefangen habe meine Haare mit Babyshampoo zu waschen, sehr stark schuppende Kopfhaut gehabt und bin daher vorsichtig etwas anderes in meinem Haar zu verwenden.
Das Spray (ich habe das Gesichtswasser in eine Sprühflasche umgefüllt, um es besser dosieren zu können) habe ich dennoch trotzdem täglich benutzt, ganz einfach um zu sehen, ob die Haare auch so schön bleiben. Und ob sich vielleicht noch etwas anderes, ob im positiven oder negativen Sinne, tut.

Zusätzlich zu der neuen Sprüh-Pflege durch das Aveda Gesichtswasser habe ich die Aveda Color Conserve Spülung benutzt. Allerdings nur in den Spitzen (obwohl meine Friseurin mir geraten hat, die Spülung zwar in den Spitzen zu verteilen, die Haare aber anschließend durchzukämmen, damit auch der Rest etwas von der Pflege abbekommt) und ohne meine Kopfhaut groß damit in Berührung kommen zu lassen. Sicher ist sicher. ;)
Außerdem föne ich meine Haare grundsätzlich nach jeder Wäsche auf der kühlsten Stufe.

Anwendung

Ich habe das Gesichtswasser ungemischt angewendet. Sindy hat geraten, noch eine Kapsel der Augenpflege hinzu zu geben, da diese jedoch ölhaltig ist und meine Haare auf alles fetthaltige auch mit Fetten reagieren, habe ich mich für die pure Variante entschieden.
Angewendet habe ich das Spray mit mindestens 10 Sprühern auf dem gesamten Kopf bis in die Spitzen. Anschließend habe ich die Haare durchgekämmt bzw. das Leave-in einmassiert.
Mittlerweile sind übrigens nur noch 1/3 des Wassers in der Flasche enthalten.

Ergebnis

Meine Haare sind noch immer gesund, weich, gläzend und das vom Ansatz bis in die Spitzen. Die Schuppen erfreuen mich noch immer mit ihrer Abwesenheit. :)
Außerdem - und das habe ich bei meinem Haar bisher noch nie erlebt -, sind sie am nächsten Tag am Ansatz kein bisschen fettig. Dadurch, dass sie so dünn und kraftlos sind, muss ich sie jeden Tag waschen, was sich natürlich mit schnellem Nachfetten rächt. Mittlerweile würde ein Waschgang alle zwei Tage aber durchaus ausreichen.


Ich kann natürlich nicht ganz nachvollziehen, ob dieses Ergebnis auf das dem Haar zugeführten Gesichtswasser zurückzuführen ist, aber ich bin wirklich begeistert und sehr froh über meine schönen Haare.

Ich werde das Spray weiterhin verwenden und kann euch nur raten, es zumindest auszuprobieren. Ihr habt keinen großen Verlust (bei ca. 3 Euro pro Flasche) und in jedem Fall keine Schädigung des Haares.

Falls jemand von euch das Gesichtswasser ebenfalls verwendet und schon eine Meinung dazu abgeben kann, würde ich mich sehr freuen sie zu lesen. :)

Liebe Grüße

Neuigkeiten: Neuigkeiten ;)

Eingestellt von Schminkmädchen um 10:04 4 Schminkbotschaften Links zu diesem Post

Hallo, meine Lieben!

Ich habe gestern noch ein wenig gebastelt und auf der rechten Blog-Seite eine kleine Neuerung eingeführt: Ab sofort werden dort Neuigkeiten (Limited Editions, Sortimentswechsel- bzw. erweiterungen, etc.) rund um Deko und Nägel zu finden sein. Die Links sind natürlich klickbar. :)

Da ich jedoch nicht alles Aktuelle, aufgrund des immensen Umfangs, erwähnen kann, beschränke ich mich auf die für mich (und hoffentlich auch für euch) interessantesten Neuigkeiten.

Ganz aktuell fanden die Neuerungen im Essence-Sortiment, die kommenden MAC LE's sowie OPI und China Glaze Collections und eine Stila Limited Edition Erwähnung.
Mich interessieren ganz besonders:

Essence: XXXL Shine Glosse (neue Fliedertöne!), Colour & Go Nagellacke (ein flieder- und ein mitternachtsblauer Ton mit Glitzer),
Stay all day long-lasting Make-Up (im praktischen Pumpspender, hoffentlich endlich hell genug für Schneewittchen wie mich :))

MAC: evt. Our Pick (Cement taupe grey; Satin) & Red Full Stop (Bright neon cora; Lustre) Lippenstifte aus der L/W Collection; nichts aus der Dsquared (Habt ihr das scheußliche Promo-Foto gesehen? Abgesetzter Kajal im Augeninnenwinkel und schmierig rutschendes AMU unter dem Auge - wer bitte macht so etwas? ^^); 3 der Paletten aus der Magic, Mirth and Mischief LE

OPI: Merry Midnight (dunkler Pflaumeton mit opalisierendem Shimmer und Flakes!!), Shim-Merry Chic (Gold-Braune Base mit opalisierendem Glitter und Flakes!!) - beide aus der Holiday Collection (in den USA ab Oktober erhältlich)

... und schaut euch unbedingt die Stila Eyeshadow-Palette an. Ich bin ganz hin und weg!
Außerdem sammle ich immer Angebote (Gutscheine, Rabattaktionen, Codes) und stelle sie als Goodies, ebenfalls rechts auf dem Blog, für euch zusammen:

Wer von euch da bisher also noch nicht geschaut hat, sollte sich dort unbedingt regelmäßig informieren. ;)

Ich freue mich natürlich immer, wenn ihr etwas entdeckt habt und es an mich weiter gebt. Schreibt mir dazu entweder eine Mail oder hinterlasst mir eine Nachricht in der Schnatterbox.

Liebe Grüße und euch allen ein schönes Wochenende

Donnerstag, 24. September 2009

Review: Syoss Max Hold Haarspray

Eingestellt von Schminkmädchen um 05:47 10 Schminkbotschaften Links zu diesem Post
Hallo, ihr Lieben!

Ich habe mir vor ein paar Tagen, nachdem ich mich bisher erfolgreich um den Kauf eines der Shampoos gedrückt habe (aufgrund zahlreicher schlechter Kritiken), das

Syoss Max Hold Haarspray

gekauft.
Meine Haare sind so dünn, dass sie ohne Haarspray einfach leblos herunter hängen und im Laufe des Tages sehr schnell strähnig aussehen. Daher muss ich leider auf diese Art Chemie zurückgreifen.
Bisher war ich mit keinem Haarspray so richtig zufrieden: entweder fiel alles so schnell zusammen, dass es kein Haarspray auch getan hätte, oder meine Haare waren so verklebt und festgesprayt, dass ich Angst hatte sie würden mit dem ersten Windstoß brechen und mir vom Kopf fallen. Außerdem sehen sie normalerweise durch Haarspray - da können sie vorher noch so glänzen und gesund aussehen -, immer stumpf und struppellig aus.

Ich muss dazu sagen, dass ich ausschließlich Haarlack oder Sprays mit sehr starkem Halt verwende. Alles andere wird bei der ersten kleinen Böe aus meinen Haaren geweht. :)

Das Syoss habe ich eigentlich nur genommen, weil ich viele andere Haarsprays bereits probiert habe und keines darunter war, mit dem ich tatsächlich so zufrieden war, dass ich es wieder kaufen würde.
Dazu kommt, dass viele so unangenehm riechen, dass ich den Duft einfach nicht an mir ausstehen kann.


Gnädiger Weise - es war eine reine Verzweiflungstat :D -, durfte also die stärkste Variante des Syoss Haarsprays mit.


Auffällig war sofort, dass es (wie auch die Shampoos von Syoss) gegenüber normalen Sprays wesentlich
mehr Inhalt aufweist. Zum Vergleich: Reguläre Haarsprays beinhalten 250 ml, das Syoss 400 ml. Dafür ist es aber auch ein wenig teurer mit entweder 2,95 oder 3,95 Euro. (Kassenbon? Wer bitte braucht schon Kassenbons? ^^)

Die Spraydose sieht einfach, aber edel aus. Hält man sie in der Hand, erfühlt man eine angeraute matte Struktur.


Was verspricht das Haarspray?
  • 24h Langzeithalt
  • schnell trocknend
  • besonders leicht auszubürsten
  • maximale Styling-Kontrolle
  • ohne zu verkleben, ohne Rückstände zu hinterlassen, leicht auszubürsten
  • beschwert das Haar nicht
  • schützt das Haar vor Feuchtigkeit
  • hilft das Haar vor UV-Strahlung zu schützen
Anwendung
  • auf dem trockenen Haar
  • aus 30 cm Abstand auf das Haar sprühen, oder einzelne Haarsträhnen am Ansatz besprühen und in Form bringen
Meine Erfahrungen

Ich muss sagen, ich bin sehr positiv überrascht. Mein Haar wir gut fixiert, ohne stark zu verkleben und sich "festbetoniert" anzufühlen, ist weiterhin flexibel und schwungvoll und sieht wesentlich gesünder und auch glänzender aus, als ich es mit anderen Haarsprays erlebt habe.
Der Halt ist gut: die Form verliert sich zwar während des Tages ein wenig, aber meine Haare behalten weiterhin Volumen und sehen überhaupt nicht strähnig aus, oder liegen platt am Kopf an. Und das, obwohl ich es nicht strähnenweise, sondern auf dem gesamten Kopf anwende.

Das Haarspray trocknet rasend schnell, es sind überhaupt keine Rückstände sichtbar (nur wenn man die Haare in die Hand nimmt und ganz genau hinsieht, sind sehr sehr kleine weiße Punkte sichtbar), das Auskämmen geht problemlos. Ich habe nicht das Gefühl, dass meine Haare brechen, eher ist es so, dass man meinen könnte ich trage kein Haarspray.

Bis jetzt bin ich wirklich sehr überzeugt von dem Haarspray und halte es für ein absolutes Nachkaufprodukt.
Ich denke allerdings, dass sich das Haarspray eher für feines Haar eignet, dickeres und schweres Haar wird sicherlich schneller an Halt und Form verlieren.

Dankeschön fürs Lesen, ihr Lieben!

Liebe Grüße

Dienstag, 22. September 2009

Pröbchen-Quicktipp & Cocktail der Woche: Sex on the beach

Eingestellt von Schminkmädchen um 20:34 4 Schminkbotschaften Links zu diesem Post
Hallo, ihr Lieben!

Ich habe heute zwei kleine Tipps für euch, mit denen ihr beautytastische Gratis-Pröbchen ergattern könnt. ;)

Das Bild oben zeigt die aktuelle Shieseido-Magazinausgabe. In ihr befindet sich ein Probetuch, getränkt mit dem Shiseido Zen for Men EdT. Bekommen habe ich die Zeitschrift bei Galeria Kaufhof. Sie lag ein wenig versteckt in der Nähe der Shiseido Produkte aus.
Außerdem gibt es in der aktuellen Cosmopolitan (erhältlich für 3 Euro) einen Gutschein für eine 1 ml Probe der Chanel Inimitable Mascara. Diese ist in einer der teilnehmenden Filialen abzuholen. Ich hab meine Mini-Mascara von Parfümerie Krüger, Douglas Filialen nehmen an dieser Aktion nicht teil.

Das Bürstchen sieht sehr vielversprechend aus und überhaupt hat die Mascara einen ziemlich guten Ruf, der besagt, dass sie wirklich schöne Wimpern zaubert. Ich werde diesem Mythos natürlich auf die Spur gehen. :)

Cocktail der Woche

In der heutigen "Folge" vom Cocktail der Woche gibt es einen beliebten Klassiker: den

Sex on the beach

Zutaten
für 1 Glas
4 cl Vodka 40% (z.B. Finlandia)

2 cl Pfirsichlikör 15% (z.B. Pepino beach)

1 cl Grenadine (z.B. Monin), ohne Alkohol
2 cl Zitronensaft

4 cl Orangensaft (z.B. Granini, ohne Fruchtfleisch)

4 cl Ananassaft

Zubereitung

Die Zutaten mit 6 Eiswürfeln shaken (z.B. in einem Shaker oder einer Glasflasche mit ausreichend großer Öffnung) und in ein Glas füllen. Mit einer Melonen- oder Ananasscheibe dekorieren.


Er schmeckt lecker fruchtig, genau so wie in meiner Lieblingsbar. :)

Außerdem freue ich mich, dass die liebe Judy meinen Lieblingscocktail (KLICK
♡) von letzter Woche, den Wartermelon Man, nachgeshaked hat:

Hier geht es zu ihrem Blogbeitrag: KLICK
Schaut unbedingt rein. Sie hat noch einen anderen schönen Cocktail zubereitet.

Ihr merkt es vielleicht, ich bin heut ein wenig kurz angebunden. :) Trotzdem wollte ich allen Pröbchenjägerinnen die zwei Tipps nicht vorenthalten. ^^

Liebe Grüße

Samstag, 19. September 2009

Frankenpolish: Violicious

Eingestellt von Schminkmädchen um 17:45 11 Schminkbotschaften Links zu diesem Post
Hallo, ihr Hübschen!

Tada!! Ich habe gefrankt. Das erste Mal. Und mein Franky ist so schön geworden. Bin ganz verliebt in ihn. :)

Gemixt habe ich ihn in einem leeren 3 ml Nagellackfläschchen mit:

1/2 Essence 02 Iced Chai Latte (Creamylicious LE)
1/4 Essence 04 Chocolate Shake (Creamylicious LE)
1/4 Basic Nail Polish Nr. 299 (Lila)
2 Messerspitzen MAC Pigment Gold
1 Messerspitze MAC Pigment Viz-a-violet

Herausgekommen ist diese wunderschöne Farbe:
v.l.n.r.: mit Essie matte about you Topcoat, pur

Ein Violettton, der nicht zu warm oder zu kalt ist, mit sehr subtilem goldenen Shimmer. (Ihn sieht man besonders schön im Sonnen- oder Kunstlicht.)

Im Fläschchen sieht er richtig strudelig aus, da ich keine Silberkugel hatte, die im Fläschchen für das Vermengen der einzelnen Farbtöne sorgt. Nimmt man jedoch mit dem Pinsel Farbe auf, erhält man stets denselben Farbton. Ich nehme daher an, dass sich die Strudel nur noch am äußeren Rand befinden. Damit kann ich sehr gut leben. :) Immerhin macht der Lack so auch im Fläschchen optisch was her.

Für alle die, die bisher noch nicht gefrankt - also einen Lack selbst zusammengemischt haben -, hier in paar kleine Hinweise:

  • Ihr benötigt eine leere Nagellackflasche, die ihr entweder im Internet bestellen könnt (z.B. bei Ebay), oder aber ihr reinigt ein fast leeres Fläschchen mit Nagellackentferner, spült gut mit heißem Wasser nach und lasst das Fläschchen austrocknen. Verwendet ihr ein von Natur aus leeres Exemplar, kann es sein dass ihr einen extra Pinsel zum Auftragen benötigt. Der Pinsel der bei meinem Fläschchen dabei war, war nicht zu gebrauchen.
  • Die Öffnung der Fläschchen sind so groß, dass kein Trichter o.ä. benötigt wird. Lediglich bei Pigmenten solltet ihr darauf achten, dass ihr sie in kleinen Mengen und mit einem schmalen Gegenstand (z.B. der Spitze eines Kartoffelschälmessers oder einem kleinen Spaltel) abfüllt.
  • Besorgt euch am besten kleine Silberkugeln, die ihr vor dem Einfüllen des Lacks in die Flasche gebt. So wird die Farbe beim Schütteln leichter vermengt.
  • Verwendet am besten Lacke derselben Firma zum Mischen, da die verschiedenen Formeln der Lacke ansonsten dazu führen, dass der Lack nach dem Auftragen nur sehr schwer trocknet.
So, und nun seid ihr dran! Wenn ihr schon einmal gefrankt habt, zeigt mir euren Lieblings-Franky - eure schönste Kreation. Und wer jetzt Lust bekommen hat auch mal selbst zu mischen, der darf seinen Lack ebenfalls gern vorzeigen. :)

Ich grüß euch lieb! Euer
Liebe Grüße

Review: Bio-Buttermilchseife "Sweet Sin" von Pony Hütchen

Eingestellt von Schminkmädchen um 11:26 7 Schminkbotschaften Links zu diesem Post
Hallo, ihr Lieben!

Heute habe ich wieder eine kleine Review für euch, denn die liebe Hendrike von PonyHütchen.com aus der Schweiz hat nicht nur einen Teil der Contest-Preise (KLICKT und macht mit!) gestiftet, sondern mir auch viele schöne Sachen zum Testen mitgeschickt (Ganz lieben Dank noch mal!), die ich nacheinander mit euch ausprobieren möchte.

Falls ihr euch vor der Review noch ansehen möchtet wer oder was Pony Hütchen ist, was sie machen und wo man sie findet, könnt ihr hier schauen gehen: KLICK
Dort findet ihr auch Informationen zu den in den Produkten verwendeten Rohstoffen und wo ihr Pony Hütchen außerdem antrefft, wie z.B. im Shop und auf dem Blog.

Die Review


Eines meiner absoluten Highlights war sofort das Seifenstück, das ich in dem hübsch zusammen gepackten Päckchen (ganz in dem für Pony Hütchen typischen Hellblau und Pink)

so ziemlich in erster Reihe vorgefunden habe. Die Bio-Buttermilchseife "Sweet Sin".

Ganz in Beige und einem zarten Orange gehalten, welches sich in Strudeln durch die gesamte Seife zieht, ist sie eine wahre Augenweide: an den Seiten geriffelt, obenauf schlägt sie cremige Wellen.

Das gezeigte Stück wiegt übrigens 100g und kostet im Shop 6 Euro. Da das Seifenstück von einem Block geschnitten wird, sind aber größere Stücke und Mengen jederzeit möglich.

Der Duft ist ziemlich schwer zu beschreiben, zunächst jedoch erst mal eines: köstlich! So köstlich, dass man beinahe in die Seife hineinbeißen möchte. (Da ich mir lebhaft vorstellen kann wie es schmeckt der Versuchung nachgegeben zu haben, lasse ich es in weiser Voraussicht lieber. Aber ich bin durchaus versucht. ;))
Sie riecht süßlich, aber nicht aufdringlich parfümiert, und deutlich frisch nach Grapefruit und auch ein wenig Zitrone. Die cremige Note wird durch die Buttermilch erreicht. Eine sehr spannende, wirklich aufregende Kombination! Ich habe seit ihrem Eintreffen ständig das Näschen dran. ^^


Beim Waschen mit lauwarmem Wasser ist das Einseifen durch die spezielle, unebene Form der Seife zunächst etwas ungewöhnlich. Man muss ein wenig experimentieren, wie man die Seife am besten in oder auf die Hand legt, um sie damit einschäumen zu können.

Ich habe sie mit dem Querschnitt in die hohle Hand gelegt und sie zunächst zwischen beiden Händen gedreht. (Macht das Sinn? ^^). Dann habe ich sie erst über den einen und dann über den anderen Handrücken gleiten lassen und auch die dekorative wellige Seite benutzt.
Und sie ist meiner Meinung nach das absolute Highlight an der Seife, denn sie macht aus dem gewöhnlichen Seifenstück eine Massageseife. Man kann wunderbar die Hände (oder auch den Körper, wenn man sie zum Duschen verwenden möchte) damit massieren und so die Durchblutung anregen. Wirklich ganz, ganz toll!

Das Gefühl beim Waschen ist durch den wunderbar weichen und sehr präsenten Schaum der Seife ein sehr angenehmes. Man möchte beinahe gar nicht aufhören.

Nach dem Abtrocknen fühlen sich die Hände sehr weich und gepflegt an, keinesfalls ausgetrocknet oder als bedürften sie weiterer Pflege. Sie duften sogar, wenn auch nur sehr subtil, nach, wobei die spritzig frische Grapefruit hier deutlich im Duft überwiegt.
Als einzigen Nachteil glaubte ich entdeckt zu haben (man achte auf die Möglichkeitsform ;)), dass sie meine Handinnenflächen nach dem Abtrocknen schwitzen lässt. Ich habe dann bei den nächsten Waschgängen, um mir völlig sicher zu sein, meine Hände mit einer anderen Naturseife und auch mit einer normalen Flüssigvariante gewaschen - und sie waren anschließend auch leicht schwitzig. Muss also irgendwie am Wetter oder an sonstigen Umständen liegen, dass sie auf einmal so reagieren.

Ich bin daher wirklich begeistert und möchte die Seife allen Liebhaberinnen von süßlich-frischen Düften empfehlen, gerade wenn sie etwas spritzig sein sollen.
Ich habe noch nicht allzulange feste Seifen zum Händewaschen für mich wieder entdeckt und bin gerade auf Naturseifen mittlerweile unheimlich scharf. :) Obwohl ich bereits einige probiert habe, gehört die Sweet Sin schon zu meinen absoluten Lieblingen. Vor allem da sie nach dem Waschen keinen kernseifigen Duft hinterlässt, was ich leider bei vielen ihrer Vorgängerinnen feststellen musste und noch vor dem endgültigen Aufbrauchen ihr K.O.-Kriterium war.

Wer jetzt neugierig geworden ist, oder im Shop von Pony Hütchen noch weitere interessante Produkte entdeckt hat, für den habe ich noch ein kleines Schmankerl. Ich konnte für euch einen Rabatt aushandeln, mit dem ihr 15% auf das gesamte Pony Hütchen Sortiment und zusätzlich (jedoch nur beim Kauf von ausschließlich Eyeshadows, Liptints bzw. Lipbalms!) den Versand gratis bekommt!
Alles was ihr dafür tun müsst, ist im Warenkorb den

Code: Schminkmädchen

einzugeben.


Dankeschön für's Lesen, ihr Lieben!


Liebe Grüße

Freitag, 18. September 2009

Schminkmädchens großer Contest inkl. Verlosung - die Preise! + kleiner Aufruf am Ende!

Eingestellt von Schminkmädchen um 13:33 48 Schminkbotschaften Links zu diesem Post
Preise

So, ihr Lieben, nach der Theorie (hier erfahrt ihr noch einmal alles Wissenswerte, die Regeln und was ihr um zu gewinnen tun müsst: KLICK ) geht's nun auf in die Praxis - Bilder gucken. ;)

Vorneweg: Die Gewinnerinnen des Schmink-Contests dürfen sich zwischen den vier Preisen einen aussuchen: Die Gewinnerin mit Platz I sucht zuerst aus, dann Platz II und schließlich darf sich die Drittplatzierte zwischen einen der übriggebliebenen Preis entscheiden. Der letzte Preis geht dann an die Gewinnerin der "Trostpreis-Verlosung*", die ich aus dem Lostöpfchen angle. :)

* Bei der Trostpreisverlosung kann wirklich jede von euch mitmachen, die am Schminkcontest nicht teilnimmt - mit nur einem Blogbeitrag und einem Kommentar mit Link zu eurem Blogpost (wo ihr von der Verlosung erzählt und mich verlinkt) unter diesem Post! Also: mitmachen, mitmachen, mitmachen. :D

Die Preise

Ich konnte mir für meinen Contest, und ich freu mich wirklich riesig darüber und bedanke mich nochmals ganz, ganz lieb, eine Sponsorin ins Boot holen, die zwei der Preise ausgestattet und zur Verfügung gestellt hat. Dabei handelt es sich um keine geringere als die liebe Hendrike, alias

von
Ponyhütchen.com

Schaut auch unbedingt auf ihrem Blog vorbei, falls ihr ihn nicht ohnehin abonniert habt: KLICK

Aber ich schnatter schon wieder zu viel. :) Hier kommen sie nun,

die Preise
(in unbestimmter Reihenfolge, da ja am Ende ausgewählt werden darf. :))

Preis I
MAC Cosmetics

Set, bestehend aus:
  • Douglas Gutschein im Wert von 15 Euro (einzulösen bei Douglas Online oder in Douglas Filialen)
  • MAC Colour Forms Cool Lips Palette (Farben: Lipgloss Virginity, Lipstick Miss Rose,
    Cassis Royal)
Preis II
Pony Hütchen
Set, bestehend aus:

Bodybutter "Pretty in Pink"
- exklusive Premiere! Noch nicht im Shop erhältlich!
Hergestellt aus: handgemachter Seife, Kakaobutter & Orangensaft, beduftet mit Rosenöl
Zur Anwendung unter der Dusche. Die Kakaobutter pflegt die Haut und macht ein Eincremen nach dem Abtrocknen übeflüssig!

Badecupcake Kitschmas
Teil der kleinen, aber feinen Pony Hütchen Weihnachtskollektion, duftet nach Orange und weihnachtlichen Gewürzen.
Sheabutter Lipbalm "All Natural"
hergestellt aus: bester Sheabutter, Mandelöl und Bienenwachs
Lippenpflege ohne jegliche Zusatzstoffe, verpackt in einem süßen nostalgischen Döschen mit Schiebeverschluss.

5 Sample Minerallidschatten in (v.l.n.r.) Peacocky, Ahoi Sailor!, Mr. No Name (Bitte beachtet am Ende den Aufruf!!) ;), Roaring 20s, Black
Preis III
Pony Hütchen 30-Euro-Gutschein
:
Pony Hütchen spendiert einen Gutschein für die Produkte in ihrem Shop (KLICK ♡) im Wert von unglaublichen 30 Euro!!

Preis IV
Body- und Scentset
bestehend aus
:
  • Lush Gutschein über 6 Euro
  • Whoosh Shower Jelly
  • Anna Sui Secret Wish Duft-Miniatur 4 ml
  • Anna Sui Mini-Bodylotion 50ml
  • 2 Schminküberraschungen (Daher ohne Bild, sonst wär's ja keine Überraschung mehr. ;))
Ja, das sind sie also. :) Ich hoffe, es ist für jede von euch etwas Schönes dabei und ihr habt richtig Lust bekommen, euch auf eines der drei Themen (KLICK ♡) zu stürzen. Wir freuen uns sehr auf eure Einsendungen, ob nun als Blogbeitrag mit Kommentar unter diesem Post, oder in bunten Bildern als Foto-Strecke oder Youtube-Video*. (*Denkt dran, dafür gibt es 5 Fleißpunkte extra!)
Aufruf! - Gebt dem Kind einen Namen!

Ganz zum Schluss möchte ich für das liebe Pony Hütchen noch einen kleinen Aufruf starten:

Bei dem Pony Hütchen Preis-Set gibt es unter anderem 5 Minerallidschatten zu gewinnen, von denen ein Blauton leider noch ohne Namen ist. Für diesen wünschen wir uns von euch, dass ihr euch einen kreativen Namen (passend zu den bisherigen Namen sollte es ein englischer sein!) ausdenkt, damit er sein Dasein nicht länger als Mr. No Name fristet. :)
Kleine Farbbeschreibung: silbernes Taubenblau mit viel Shimmer
Namensvorschläge können direkt unter diesem Post, oder aber per E-Mail an mich geschickt werden. Ich leite sie dann an Hendrike weiter.

Fragen zu dem Contest und/oder der Verlosung stellt ihr bitte NICHT unter diesem Post (er ist nur für Gewinnspielteilnahmen und die Namenseinsendungen gedacht), sondern postet sie hier: KLICK

Gott, ich bin so gespannt was ihr euch einfallen lasst. :) Also, macht die Hacken scharf ^^ und nun auf, auf! ;)

Liebe Grüße


Related Posts with Thumbnails

Haul: Meine FragranceX.com Bestellung ist da!

Hallo, meine Lieben!

Sie ist da!! Meine Schnäppchenbestellung von FragranceX. (Meine Vorstellung des Shops findet ihr hier: KLICK )
Genau 15 Tage hat mein gut verpacktes Lieblingsdüftchen zu mir gebraucht, inklusive Begutachtung beim Zoll. Tja, meine Damen und Herren, keinen iPod gefunden, hm!? ;)

Jedenfalls bin ich wirklich sehr angetan vom schnellen und unkomplizierten Service und den beinahe unglaublich günstigen Preisen.

Zur Erinnerung: Ein Tester (75 ml Flasche ohne Verschluss) des Anna Sui Secret Wish kostet bei Ebay als günstigstes Angebot 29 Euro.
Bei FragranceX habe ich für dieselbe Größe 12,30 Euro bezahlt.

Andere Markendüfte sind sogar bis zu mehr als 30 Euro günstiger. Vergleicht unbedingt, in den meisten Fällen lohnt es sich ganz unbedingt.

Dem Päckchen beigelegt war außerdem ein 5-Euro-Gutschein, der ab 40 Dollar eingelöst werden kann. (Den Code findet ihr im Bild. :))

Mit dem Code: FREE

ist der Versand übrigens weltweit kostenlos!
Also: Kaufen, kaufen, kaufen! ^^

Liebe Grüße

Review: Pony Hütchen's Buttercrème Body Scrub "Supervixen"

Hallo, ihr Lieben!

Ich freue mich, euch heute ein weiteres Pony Hütchen Produkt vorstellen zu können: die
Buttercrème Body Scrub "Supervixen"
Das sagt Pony Hütchen:

""Supervixen" rubbelt deine Haut mit einem sanften Zuckerpeeling weich & schmusig, pflegt sie mit luxuriösem Mandelöl & wertvoller Sheabutter und lässt ein einzigartiges, sanftes und gepflegtes Hautgefühl zurück.

Ein Eincremen mit einer Bodylotion o.ä. ist vollkommen überflüssig, da die Haut supersanft gepflegt ist und zart duftet.

"Supervixen" riecht exotisch und absolut lecker nach köstlicher Mango auf Vanille. Zuerst kommt die Frische der süßen, tropischen Mango. Langsam dringt die Vanille durch, bildet einen dauerhaften warm-pudrigen Untergrund auf dem die grüne Frische der Mango liegt."

Fakten
Art: Duschpeeling
Anwendung: Das Peeling sanft in die Haut einmassieren und mit reichlich lauwarmem Wasser abspülen.
Gewicht: 165 g
Preis: 11 Euro
Shop: PonyHütchen.com
Link zum Produkt: KLICK

Erster Eindruck
Optik: Das Peeling kommt ganz wunderhübsch daher, in einem Einweckglas mit dem typischen Pony Hütchen Aufkleber und der karierten pinken Schleife. Die Aufmachung erinnert so an ein Marmeladenglas aus Großmutters Küche. :)
Die Farbe ist sonnengelb und die Peelingkörnchen sind sehr dicht angesiedelt, die Konsistenz körnig.
Duft: Ein bisschen frisch, ein bisschen fruchtig, ein bisschen süß. Von allem etwas und so, so lecker! Die Mango und die Vanille vereinigen sich hier wirklich zu einer traumhaft schönen Komposition, die man einfach an sich tragen möchte.

Anwendungsmöglichkeiten
Ich habe das Peeling nicht nur unter der Dusche am Körper angewendet, sondern auch als Handpeeling, im Gesicht und auf den Lippen. Was sich am meisten bewährt hat und was ich vielleicht weniger empfehlen kann, sollt ihr jetzt erfahren:

Der Test

Zum Entnehmen des Peelings empfehle ich einen Teelöffel oder Spatel, da die Menge so besser reguliert und abgemessen werden kann und die restliche Masse im Töpfchen nicht mit Bakterien verschmutzt wird. Außerdem werden mir alle Mädels mit längeren Fingernägeln zustimmen, dass Zuckerkrümel nicht gerade angenehm unter ihnen sind. ;)

Körperpeeling: Das Naheliegendste war für mich, das Peeling unter der Dusche am Oberkörper anzuwenden, speziell an den Armen. Meine Arme beherbergen nämlich seit ich denken kann kleine Erhebungen, die sie immer aussehen lassen, als wäre gerade eine Gänsehaut über sie gehuscht. Was sich jetzt vielleicht sehr nett anhört, stört mich ganz ungemein und bedarf regelmäßig eines Peelings. Leider habe ich bisher keine großartigen oder gar weltbewegenden Unterschiede nach einer Anwendung festgestellt, da die Peelings die ich bisher benutzt habe, zu kleine und spärliche Peelingkörnchen aufwiesen (und z.T auch recht scharfkantig waren). Auch war meine Haut danach nicht weich, trocknete aus und bedurfte bereits nach dem Abtrocknen einer Pflege.

Ganz anders bei dem Body Scrub.

Für beide Arme habe ich ca. 1 Teelöffel verwendet, eher ein wenig mehr. Aufgefallen ist sofort, dass die Körnchen (da Zucker) recht grob sind.
Für meine Zwecke bestens geeignet, für sensible Häutchen allerdings vorsichtig zu handhaben. Ich empfehle in diesem Fall die Körnchen zunächst mit etwas Wasser zwischen beiden Handflächen zu befeuchten und zu zerreiben. Der Zucker beginnt sich langsam aufzulösen, die Körner werden kleiner, sodass die gewünschte Stärke des Peelings prima reguliert werden kann. Dies empfinde ich als großen Vorteil gegenüber anderen Peelings, die nicht mit Zucker oder löslichen Bestandteilen angemacht sind.

Auf der Haut fühlt sich das Peeling zunächst wie ein Peeling an. :) Aber auch ganz leicht nach seidigem Öl, anders kann ich es nicht beschreiben. Der Duft umgibt einen sofort und mit angenehmer Intensität, sodass man am liebsten gar nicht aufhören möchte.
Nach dem Abspülen mit lauwarmem Wasser bleibt das sanfte Gefühl von Öl (nur die Weichheit, nicht das Öl selbst) auf der Haut, ohne jedoch unangenehm oder rückfettend zu sein. Der Duft auf der Haut ist immer noch köstlich und wird auch die nächste(n) Stunde(n) nicht verfliegen. Toll!

Nach dem Abtrocknen fühlt sich meine Haut, weich und gepflegt, gut durchfeuchtet und keineswegs trocken an. Ich habe sie nicht nachgecremed und es kam kein Spannungsgefühl auf. Die "Gänsehaut" an meinen Armen ist ebenmäßiger geworden, sieht auch optisch feiner aus. Ganz, ganz toll!

Nach diesem ersten Test wurde ich mutiger und habe die Buttercrème verwendet als

Handpeeling: Genommen habe ich je 1/2 TL pro Hand. Die Handoberflächen wurden dann gepeelt, die restlichen Krümelchen abgewaschen und zurück blieb sagenhaft weiche, schmusige Haut, die keiner zusätzlichen Pflege bedurfte. Meine Hände haben sich noch nie so weich nach dem Waschen angefühlt.

Nach diesem geglückten Experiment wurde ich wirklich mutig und habe das Scrub im Gesicht und auf den Lippen angewendet:

Gesichtspeeling: Ich hatte ein wenig Angst, dass das Body Scrub brennen oder meine Haut irritieren würde, gerade unter den Augen, wo meine Haut sehr empfindlich ist. Dies war glücklichweiser nicht der Fall, also "rubbelte" ich weiter. :) Sogar die Lippen habe ich mit einbezogen, wobei das Peeling nicht unangenehm schmeckte, sondern einfach nur sehr, sehr süß nach Zucker.
Nach dem Abwaschen und Abtrocknen war meine Haut so weich, wie ich sie noch nie gekannt habe. Meine Gesichtshaut ist recht eigenartig, leicht gerötet und leider überhaupt nicht pfirsichweich, aber nach dem Peeling näherte sie sich dem ziemlich gut an.
Meine Lippen waren auch weich, allerdings nicht weicher als vorher, deswegen würde ich (zumal das Peeling sicher nicht dafür gedacht ist), diesen Versuch nicht noch einmal wagen.
Leider verlor sich das weiche Gefühl meiner Gesichtshaut im Laufe des Tages wieder. :( Hätte mir sehr gewünscht, dass es länger anhält. Aber auch hier: Es ist ein Body Scrub und sicherlich nicht dafür konzipiert, dass man es wagemutig überall hinschmiert. :D

Fazit
Die Buttercrème Body Scrub "Supervixen" ist ein richtiger Traum! Nicht nur, dass es köstlich riecht, nachhaltig schmuseweiche Haut macht und sich gleichzeitig als Körper- und Handpeeling (und im Einzelfall auch als Lippen- und Gesichtspeeling) anwenden lässt und eignet, es ist auch durch den verwendeten Zucker in seiner Peelingstärke regulierbar und so sowohl für zarte als auch robustere Häutchen geeignet. erstere sollten das Peeling mit Wasser zunächst verdünnen und die Körnchen ein wenig einschrumpfen lassen.
Man benötigt nicht allzuviel und kommt eine Weile damit aus. Auch wenn der Preis etwas höherklassig ist, das Scrub lohnt sich wirklich.
Um das vor dem Kauf einer großen Größe feststellen und um die erste Skepsis zu überwinden, würde ich mir allerdings, wie bei den Eyeshadows (diese werde ich auch noch vorstellen), eine Samplegröße wünschen.

Ich danke der lieben Hendrike noch mals ganz herzlich für das zur Verfügung stellen der Produkte. Du hast mir damit wirklich eine große Freude gemacht!

Lesemarathon überstanden. :) Dankeschön für's Ansehen und euch allen einen wunderschönen Tag.

Schreibt mir doch einen Kommentar, wie euch die Review gefallen hat und ob ihr neugierig geworden seid. Darauf nämlich bin ich neugierig. ;)

Mit dem
Code: Schminkmädchen

bekommt ihr übrigens immer noch 15% Rabatt auf das gesamte Pony Hütchen Sortiment! Versandkostenfrei wird eure Bestellung außerdem, wenn ihr eine reine Bestellung mit Lidschatten und/oder Lipbalms/Liptints aufgebt. :)

Pony Hütchen hat auch einen Teil meines großen Contests ausgestattet, es gibt viele schöne Preise zu gewinnen. Bitte macht weiterhin zahlreich mit: KLICK ♥
und vergesst nicht den Einsendeschluss am 16.10.09!!

Liebe Grüße


Review & Vergleich: MSF aus der Drogerie (MAC Petticoat Dupe)

Ich liebe MSF. Immer und jeden Tag. Pur, drüber oder drunter. Als Blush, Highlighter oder als Eyeshadow. Ich liebe sie. Heiß und innig. ♥

Hallo, meine Lieben! :)

Ich möchte euch heute eine günstige Variante zu den MAC Mineralize Skinfinishes (MSF) vorstellen. Wer mein Liebesbekenntnis für die gebackenen Allrounder auch nur halbwegs nachempfinden kann, der sollte jetzt sehr gut aufpassen und ganz gespannt sein. Die Rede ist vom

P2 Universe Eyeshadow in Forbidden Venus

Ich möchte ihn heute gegen meine Allzeitlieblinge von MAC vergleichen, in diesem Fall gegen den MAC Petticoat (leider LE). Diesmal werde ich auch nicht allzu sehr ausschweifen, sondern konzentriere mich auf die wesentlichen Fakten:

Preis
MAC: 25 - 27 Euro
P2: 2,95 Euro

Inhalt
MAC: 10 g
P2: 5 g

Optik
Optisch unterscheiden sich der MAC und der P2 lediglich in der Maserung (der Petticoat hat großzügige goldene sowie kupferne Adern, der P2 feine goldene) und dem ersten farblichen Eindruck. Der Petticoat geht ein wenig mehr ins Rosé, wohingegen der P2 sich ganz klar dem Apricot ansiedelt. Der gebackene Teil sieht jedoch verdächtig ähnlich aus, lediglich der P2 glitzert ein wenig stärker, so als gäbe er gröbere Glitzerpartikel ab.


Natürlich ist auch die Packungsgröße (und damit der Inhalt) voneinander zu unterscheiden, da im Gegensatz zur MAC MSF der P2 eigentlich ein Lidschatten ist.

Bezugsquellen
MAC: MAC Counter/Stores, Douglas Online, Ebay, USA (Onlinestores)
P2:
DM

Swatches v.o.n.u. und v.l.n.r.: MAC MSF Petticoat, P2 Universe Eyeshadow
Fazit
Auf den Swatches erkennt man sie noch ganz deutlich, die Unterschiede in der Farbgebung. Auf dem Handrücken aufgetragen nähern sie sich sehr aneinander an. Der Petticoat ist ein wenig farbintensiver und farbtechnisch dunkler, der P2 einen Hauch dezenter. Interessant ist (leider wird dies nicht ganz so deutlich auf den Bildern), dass der Petticoat den meisten Shimmer besitzt, der P2 dahingehend ein wenig hinter ihm zurücktritt.
In jedem Fall aber ist der P2 Universe Eyshadow ein würdiger Konkurrenz gegen die MSF von MAC. Die Farbe ist wunderschön, der Shimmer nicht zu stark und alltagstauglich. Gut, man muss MSF und ihren Glow mögen, dann aber wird man in dem P2 Lidschatten sehr schnell einen neuen Liebling finden.
Ein weiterer Vorteil des Lidschattens ist darin zu finden, dass man ihn sowohl trocken als auch feucht auftragen kann.

Kleiner Tipp: Wer den Universe Eyshadow ausschließlich als Blush und Highlighter benutzen möchten, sollte darauf achten, dass er keine allzu großzügigen goldenen Adern besitzt. In ihm sitzt nämlich der böse Glitter versteckt. ;)

Ich empfehle außerdem allen, die die MSF (wie ich) hauptsächlich als Blush nutzen und mehr Farbe als Shimmer auf der Wange wiederfinden möchten, den Auftrag mit einem festen Pinsel oder sogar mit den Fingern.
Ich habe dafür meinen Lieblingspinsel von Douglas:
Gekauft habe ich ihn damals für 9,95 Euro (ein stolzer Preis, aber jeden Cent wert!) bei Douglas (Filiale - online gibt es ihn nicht!) und finde ihn wirklich ganz, ganz großartig. Er eignet sich hervorragend für MSF, Mineralize Blushes und Blushes im Allgemeinen, da er einen recht kleinen Borstenkopf hat und damit in jedes noch so kleine Töpfchen gut hineinpasst. So nimmt er gut Farbe auf, ohne zu sehr zu stauben und ist schmuseweich (Echthaar).

Dankeschön für's Lesen und dass ihr immer so fleißig kommentiert. Auch diesmal freue ich mich wieder über rege Schnattereien. :D

Liebe Grüße

Review: Beautyblender & Blendercleanser

Hallo, meine Lieben!

Ich möchte euch heute ein Produkt vorstellen, das sich bei mir von der ersten Anwendung an, bereits über Monate, bewährt hat und in meinem Alltag nicht mehr wegzudenken ist: der

Beautyblender

Ich nutze ihn vornehmlich, um (Flüssig-)Foundation und Concealer aufzutragen, weiß aber, dass er sich ebenfalls bestens eignet um losen Puder, Eyeshadows und Pigmente, Cream Blushes und Bases zu applizieren.

In meiner nachfolgenden Review möchte ich euch meine Erfahrungen mit dem Beautyblender von der Anwendung, bis hin zum fertigen Ergebnis schildern. Auch der Beautyblender Cleanser wird dabei Erwähnung finden.

Am Ende werde ich euch einige Links auflisten, wo ihr Blender und Cleanser in Aktion sehen oder sie beziehen könnt (inkl. deutschen Quellen).

Woher kenne ich den Beautyblender?
Natürlich von Youtube! Ich habe eine Review von Tiffany D. gesehen (auch unter den Links am Ende der Review zu finden) und nachfolgend die Videos weiterer Ami-Gurus, deren Meinungen sich in den meisten Fällen im Positiven überschlagen haben.

Daraufhin habe ich zunächst überlegt, mir den Blender aus den USA zu bestellen, hatte aber Angst vor dem Zoll ^^, weswegen ich mich nach deutschen Quellen umgesehen habe. In Berlin gab (und gibt) es dann tatsächlich einen Shop, der die Beautyblenderprodukte führt, sodass ich mich mit einer lieben Beauty (Huhu, Püppi ;)) aufgemacht und mir das Ganze mal angesehen habe. Noch am selben Tag durfte der Beautyblender dann mit nachhause. :)

Aufmachung
Blender: Der Beautyblender ist ein pinkfarbener Schwamm in Tropfenform, der in einer durchsichtigen Standverpackung gelagert wird. Er ist sehr feinporig und fest in der Struktur, aber dennoch flexibel und "knautschbar". Der Schwamm enthält kein Latex, ist hypoallergen, geruchs- und nahtlos.
Cleanser: Der Reiniger befindet sich in einer ebenfalls durchsichtigen Flasche mit Pumpverschluss.
Inhalt bzw. Darreichungsformen
  • 1 Beautyblender
  • 1 Beautyblender, 1 Cleanser (150 ml)
  • 2 Beautyblender
  • 2 Beautyblender, 1 Cleanser (150 ml)
  • 1 Cleanser (6 oz. = ca. 89 ml)
  • 1 Cleanser (6 oz. = ca. 177 ml)
  • 10 Einzelportionen Cleanser (ml = ?)
Ich habe mich damals für das Set mit 1 Blender und 1 Cleanser entschieden; mit dabei war noch eine Einzelportion des Cleansers für die Reise.
Anmerkung: Laut dem Hersteller (und auch der Verkäuferin des Stores in Berlin) soll zur Verlängerung der Lebensdauer des Blenders ausschließlich der dafür vorgesehene Reiniger verwendet werden, da der Schwamm andernfalls porös und beschädigt werden kann.

Anwendungsform
Blender: Der Beautyblender kann feucht, oder trocken angewendet werden. Aus Zeitmangel (= reine Faulheit ^^) nutze ich ihn die meiste Zeit im trockenen Zustand. Zur feuchten Anwendung wird der Schwamm kurz in Wasser getaucht und anschließend gut ausgedrückt. Abschließend wird er zwischen mehreren Lagen Zellstoff noch eine kleine Weile weiter "entfeuchtet". Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass man ihn nasssprühen kann, entweder mit Wasser oder dem Fix+ von MAC. Auch eine Anfeuchtung mit Mixing Medium von MAC ist durchaus denkbar.

Cleanser: Der Reiniger wird durch mehrere Pumpstöße aus der Flasche in den Auffangkopf gedrückt. Dort soll dann der Blender hinein"gerollt" werden, bis er sich mit der geligen Flüssigkeit vollgesogen hat. Da der Flaschenkopf dann jedoch mit Make Up und auch Bakterien verschmutzt wird, empfehle ich den Cleanser entweder mit der gut gereinigten Hand abzunehmen, oder ihn gleich in eine andere Flasche umzufüllen. Es war von den Herstellern sicher gut gedacht, erweist sich aber in der Praxis als umständlich.

Auftrag / Reinigung
Blender: Ich gebe meist eine kleine Menge meiner Foundation auf die abgerundete Seite des Blenders und tupfe dann zunächst jeweils einmal auf beide Wangen, Stirn und Kinn. Von dort aus verteile ich dann in tupfend-kreisenden Bewegungen das Make Up, bis das Ergebnis ebenmäßig ist. Hier muss man jedoch ein wenig ausprobieren und mit der Routine seine ganz eigene Art der Auftragung herausfinden. Meist wird dies eine Komobination aus strichförmigen, einklopfenden oder eben kreisenden Bewegungen sein.
Schmale Stellen, z.B. um die Nase herum oder unter den Augen (auch für Concealer) empfiehlt sich die Applikation mit der spitzen Seite des Blenders.
Ich mache jedoch gewohnheitsmäßig fast alles (außer das Auftragen eines Concealers) mit der Unterseite und das Ergebnis wird jedes Mal tadellos.

Cleanser: Sobald der Blender mit dem Reiniger benetzt ist, wird diese in den Schwamm eingeknetet. Dies geschieht in druckförmigen Bewegungen. Anschließend wird der Schwamm unter Wasser getaucht und der Cleanser weiterhin einmassiert und gleichzeitig ausgedrückt. Dies wird so oft wieder holt, bis keinerlei Make Up mehr aus dem Schwamm austritt.
Zum Trocknen wird der Beautyblender (er ist nun um einiges voluminöser und größer geworden) einfach in die mitgelieferte durchsichtige Auffangbox gestellt. Der Trocknungsvorgang dauert bis zu einem Tag.
Ergebnis
Um es gleich vorweg zu nehmen: Ich war von der ersten Anwendung an begeistert! So ein ebenmäßiges, fleckenfreies und perfekt eingearbeitetes Ergebnis hatte ich noch nie. Zudem kann man die aufgetragene Menge mit dem Schwamm perfekt dosieren, sodass man layern kann (wenn man es denn muss), ohne dass das Ergebnis "cakig" wird.
Ich habe schon beinahe alles an Auftragsmöglichkeiten probiert: Foundation Brushes (Coastal Scents), Schwämmchen (Drogerie, MAC), Pinsel (50's forever LE Blushbrush von Essence, MAC 187, 188, Stinktierdupe von Zoeva und Coastal Scents), Finger, doch nichts hat ein derartig feines, porzellanpuppenartiges Ergebnis erzielt wie der Auftrag mit dem Beautyblender.

Zunächst einmal finde ich, liegt der Blender gut in der Hand. Man kann ihn (selbst mit Wurstfingern wie meinen ^^) sehr gut greifen und während des Auftrags in der Hand halten. Der Schwamm ist angenehm auf der Haut, noch mehr wenn er feucht angewandt wird. Dann nämlich vergrößert er sein Volumen und die Struktur ändert sich ein wenig. Keinesfalls jedoch saugt der Schwamm mehr aufgenommene Konsistenz auf, als er wieder abgibt, was bei vielen Schwämmen der Fall ist.
Ich empfehle die Schwammanwendung bei Make Up jedoch nur bei festeren oder gelartigen Konsistenzen. Zu flüssige Foundation verfällt dann doch dem Hunger des pinken Unikums. :)

Zum Waschen: Nein, ich wasche meinen Blender nicht nach jeder Benutzung. Mein Gesicht sowie meine Hände sind vorher gründlich gewaschen, sodass ich dem Schwamm nur 1x die Woche einen intensiven Waschgang gönne. Da von Herstellerseite angegeben ist, dass der Beautyblender bei richtiger Pflege drei Monate hält und mir der meinige bereits mindestens ein halbes Jahr oder länger treue Dienste leistet, werde ich auch dabei bleiben. Zudem habe ich durch dieses Vorgehen keinerlei Pickel oder Hautirritationen bekommen, was mich wiederum bestätigt. :)

Zum Cleanser kann zudem noch gesagt werden, dass er unglaublich toll riecht.
Außerdem eignet er sich auch hervorragend zur Reinigung von Kosmetikpinseln. Meine Pinsel, auch die von MAC, haben schon des öfteren ein duftendes Schaumbad mit ihm genommen und waren danach wunderbar weich. Außerdem wurden sie viel schneller und viel reiner sauber (die Pinsel mit weißen Haaren sogar wieder schneeweiß!), als mit dem MAC Pinselreiniger, den ich mittlerweile fast nur noch für Spot-Cleaning benutze.

Preise
Die Preise variieren zwischen Deutschland und Amerika um einige Euro, durch das Porto und eventuell Einfuhr- und Zollgebühren kann man Blender und Cleanser jedoch getrost im Inland bestellen.

Die Preise liegen bei einem einzelnen Beautyblender zwischen 15,95 und 19,50 Euro, ein Doppelpack erhält man für 25,95 - 26,50 Euro. (Hier würde es sich lohnen, sich mit einer anderen Beauty ein Doppelpack zu teilen!)

Die weiteren Sets und der Cleanser kosten:
  • 1 Beautyblender, 1 Cleanser - 29,95 - 32,90 Euro
  • 2 Beautyblender, 1 Cleanser - zwischen 37,95 - 39,90 Euro
  • 1 Cleanser - zwischen 9,95 - 17,25 Euro
... wobei bei den günstigsten Preisen jedoch satte 8,50 Euro Porto hinzukommen. -.-

Ansehen und kaufen
Infos: Handhabung Offizielle Video-Kollektion

Reviews: TiffanyD EnKore Weitere

Bezugsquellen: Deutschland Maske Berlin (8,50 Euro Porto) UMS MakeUp Store Weitere Stores (Liste)

USA: Cherry Culture

Es gibt auch einen Dupe von Sonya Kashuk: Vergleich Beautyblender & Sonya Kashuks Blender
Der Sonya Kashuk ist gegenüber dem Beautyblender allerdings wesentlich günstiger.

So, meine Lieben. Ich hoffe, ihr seid ein wenig neugierig auf den pinken Allrounder geworden und euch hat die Review gefallen.
Ich habe mich bisher um einen ausführlichen Vergleich des Beautyblenders mit anderen Applikationsmöglichkeiten (Pinseln, etc.) zwar gedrückt, aber fall's es euch interessiert, so ist mir euer Wunsch natürlich Befehl. :)

Über Kommentare und/oder Schnattereien freue ich mich wie immer sehr!

Ich grüß euch lieb! Habt einen schönen Tag
euer


Review: Alverde Gesichtswasser Wildrose für die Haare

Hallo, ihr Lieben!

Vor einigen Wochen habe ich euch den Tipp der lieben Sindy vorgestellt, das Alverde Gesichtswasser als Leave-in für die Haare zu benutzen. (KLICK ♡)
Hier nun meine kleine Review, wie es mir und meinen Haaren bisher unter der zusätzlichen Pflege ergangen ist:

Ausgangssituation

Ich war vor der ersten Verwendung frisch beim Friseur, habe mir die Haare schneiden und färben lassen. Von daher waren die Haare natürlich gesund und glänzend.
Ich habe, bevor ich angefangen habe meine Haare mit Babyshampoo zu waschen, sehr stark schuppende Kopfhaut gehabt und bin daher vorsichtig etwas anderes in meinem Haar zu verwenden.
Das Spray (ich habe das Gesichtswasser in eine Sprühflasche umgefüllt, um es besser dosieren zu können) habe ich dennoch trotzdem täglich benutzt, ganz einfach um zu sehen, ob die Haare auch so schön bleiben. Und ob sich vielleicht noch etwas anderes, ob im positiven oder negativen Sinne, tut.

Zusätzlich zu der neuen Sprüh-Pflege durch das Aveda Gesichtswasser habe ich die Aveda Color Conserve Spülung benutzt. Allerdings nur in den Spitzen (obwohl meine Friseurin mir geraten hat, die Spülung zwar in den Spitzen zu verteilen, die Haare aber anschließend durchzukämmen, damit auch der Rest etwas von der Pflege abbekommt) und ohne meine Kopfhaut groß damit in Berührung kommen zu lassen. Sicher ist sicher. ;)
Außerdem föne ich meine Haare grundsätzlich nach jeder Wäsche auf der kühlsten Stufe.

Anwendung

Ich habe das Gesichtswasser ungemischt angewendet. Sindy hat geraten, noch eine Kapsel der Augenpflege hinzu zu geben, da diese jedoch ölhaltig ist und meine Haare auf alles fetthaltige auch mit Fetten reagieren, habe ich mich für die pure Variante entschieden.
Angewendet habe ich das Spray mit mindestens 10 Sprühern auf dem gesamten Kopf bis in die Spitzen. Anschließend habe ich die Haare durchgekämmt bzw. das Leave-in einmassiert.
Mittlerweile sind übrigens nur noch 1/3 des Wassers in der Flasche enthalten.

Ergebnis

Meine Haare sind noch immer gesund, weich, gläzend und das vom Ansatz bis in die Spitzen. Die Schuppen erfreuen mich noch immer mit ihrer Abwesenheit. :)
Außerdem - und das habe ich bei meinem Haar bisher noch nie erlebt -, sind sie am nächsten Tag am Ansatz kein bisschen fettig. Dadurch, dass sie so dünn und kraftlos sind, muss ich sie jeden Tag waschen, was sich natürlich mit schnellem Nachfetten rächt. Mittlerweile würde ein Waschgang alle zwei Tage aber durchaus ausreichen.


Ich kann natürlich nicht ganz nachvollziehen, ob dieses Ergebnis auf das dem Haar zugeführten Gesichtswasser zurückzuführen ist, aber ich bin wirklich begeistert und sehr froh über meine schönen Haare.

Ich werde das Spray weiterhin verwenden und kann euch nur raten, es zumindest auszuprobieren. Ihr habt keinen großen Verlust (bei ca. 3 Euro pro Flasche) und in jedem Fall keine Schädigung des Haares.

Falls jemand von euch das Gesichtswasser ebenfalls verwendet und schon eine Meinung dazu abgeben kann, würde ich mich sehr freuen sie zu lesen. :)

Liebe Grüße

Neuigkeiten: Neuigkeiten ;)


Hallo, meine Lieben!

Ich habe gestern noch ein wenig gebastelt und auf der rechten Blog-Seite eine kleine Neuerung eingeführt: Ab sofort werden dort Neuigkeiten (Limited Editions, Sortimentswechsel- bzw. erweiterungen, etc.) rund um Deko und Nägel zu finden sein. Die Links sind natürlich klickbar. :)

Da ich jedoch nicht alles Aktuelle, aufgrund des immensen Umfangs, erwähnen kann, beschränke ich mich auf die für mich (und hoffentlich auch für euch) interessantesten Neuigkeiten.

Ganz aktuell fanden die Neuerungen im Essence-Sortiment, die kommenden MAC LE's sowie OPI und China Glaze Collections und eine Stila Limited Edition Erwähnung.
Mich interessieren ganz besonders:

Essence: XXXL Shine Glosse (neue Fliedertöne!), Colour & Go Nagellacke (ein flieder- und ein mitternachtsblauer Ton mit Glitzer),
Stay all day long-lasting Make-Up (im praktischen Pumpspender, hoffentlich endlich hell genug für Schneewittchen wie mich :))

MAC: evt. Our Pick (Cement taupe grey; Satin) & Red Full Stop (Bright neon cora; Lustre) Lippenstifte aus der L/W Collection; nichts aus der Dsquared (Habt ihr das scheußliche Promo-Foto gesehen? Abgesetzter Kajal im Augeninnenwinkel und schmierig rutschendes AMU unter dem Auge - wer bitte macht so etwas? ^^); 3 der Paletten aus der Magic, Mirth and Mischief LE

OPI: Merry Midnight (dunkler Pflaumeton mit opalisierendem Shimmer und Flakes!!), Shim-Merry Chic (Gold-Braune Base mit opalisierendem Glitter und Flakes!!) - beide aus der Holiday Collection (in den USA ab Oktober erhältlich)

... und schaut euch unbedingt die Stila Eyeshadow-Palette an. Ich bin ganz hin und weg!
Außerdem sammle ich immer Angebote (Gutscheine, Rabattaktionen, Codes) und stelle sie als Goodies, ebenfalls rechts auf dem Blog, für euch zusammen:

Wer von euch da bisher also noch nicht geschaut hat, sollte sich dort unbedingt regelmäßig informieren. ;)

Ich freue mich natürlich immer, wenn ihr etwas entdeckt habt und es an mich weiter gebt. Schreibt mir dazu entweder eine Mail oder hinterlasst mir eine Nachricht in der Schnatterbox.

Liebe Grüße und euch allen ein schönes Wochenende

Review: Syoss Max Hold Haarspray

Hallo, ihr Lieben!

Ich habe mir vor ein paar Tagen, nachdem ich mich bisher erfolgreich um den Kauf eines der Shampoos gedrückt habe (aufgrund zahlreicher schlechter Kritiken), das

Syoss Max Hold Haarspray

gekauft.
Meine Haare sind so dünn, dass sie ohne Haarspray einfach leblos herunter hängen und im Laufe des Tages sehr schnell strähnig aussehen. Daher muss ich leider auf diese Art Chemie zurückgreifen.
Bisher war ich mit keinem Haarspray so richtig zufrieden: entweder fiel alles so schnell zusammen, dass es kein Haarspray auch getan hätte, oder meine Haare waren so verklebt und festgesprayt, dass ich Angst hatte sie würden mit dem ersten Windstoß brechen und mir vom Kopf fallen. Außerdem sehen sie normalerweise durch Haarspray - da können sie vorher noch so glänzen und gesund aussehen -, immer stumpf und struppellig aus.

Ich muss dazu sagen, dass ich ausschließlich Haarlack oder Sprays mit sehr starkem Halt verwende. Alles andere wird bei der ersten kleinen Böe aus meinen Haaren geweht. :)

Das Syoss habe ich eigentlich nur genommen, weil ich viele andere Haarsprays bereits probiert habe und keines darunter war, mit dem ich tatsächlich so zufrieden war, dass ich es wieder kaufen würde.
Dazu kommt, dass viele so unangenehm riechen, dass ich den Duft einfach nicht an mir ausstehen kann.


Gnädiger Weise - es war eine reine Verzweiflungstat :D -, durfte also die stärkste Variante des Syoss Haarsprays mit.


Auffällig war sofort, dass es (wie auch die Shampoos von Syoss) gegenüber normalen Sprays wesentlich
mehr Inhalt aufweist. Zum Vergleich: Reguläre Haarsprays beinhalten 250 ml, das Syoss 400 ml. Dafür ist es aber auch ein wenig teurer mit entweder 2,95 oder 3,95 Euro. (Kassenbon? Wer bitte braucht schon Kassenbons? ^^)

Die Spraydose sieht einfach, aber edel aus. Hält man sie in der Hand, erfühlt man eine angeraute matte Struktur.


Was verspricht das Haarspray?
  • 24h Langzeithalt
  • schnell trocknend
  • besonders leicht auszubürsten
  • maximale Styling-Kontrolle
  • ohne zu verkleben, ohne Rückstände zu hinterlassen, leicht auszubürsten
  • beschwert das Haar nicht
  • schützt das Haar vor Feuchtigkeit
  • hilft das Haar vor UV-Strahlung zu schützen
Anwendung
  • auf dem trockenen Haar
  • aus 30 cm Abstand auf das Haar sprühen, oder einzelne Haarsträhnen am Ansatz besprühen und in Form bringen
Meine Erfahrungen

Ich muss sagen, ich bin sehr positiv überrascht. Mein Haar wir gut fixiert, ohne stark zu verkleben und sich "festbetoniert" anzufühlen, ist weiterhin flexibel und schwungvoll und sieht wesentlich gesünder und auch glänzender aus, als ich es mit anderen Haarsprays erlebt habe.
Der Halt ist gut: die Form verliert sich zwar während des Tages ein wenig, aber meine Haare behalten weiterhin Volumen und sehen überhaupt nicht strähnig aus, oder liegen platt am Kopf an. Und das, obwohl ich es nicht strähnenweise, sondern auf dem gesamten Kopf anwende.

Das Haarspray trocknet rasend schnell, es sind überhaupt keine Rückstände sichtbar (nur wenn man die Haare in die Hand nimmt und ganz genau hinsieht, sind sehr sehr kleine weiße Punkte sichtbar), das Auskämmen geht problemlos. Ich habe nicht das Gefühl, dass meine Haare brechen, eher ist es so, dass man meinen könnte ich trage kein Haarspray.

Bis jetzt bin ich wirklich sehr überzeugt von dem Haarspray und halte es für ein absolutes Nachkaufprodukt.
Ich denke allerdings, dass sich das Haarspray eher für feines Haar eignet, dickeres und schweres Haar wird sicherlich schneller an Halt und Form verlieren.

Dankeschön fürs Lesen, ihr Lieben!

Liebe Grüße

Pröbchen-Quicktipp & Cocktail der Woche: Sex on the beach

Hallo, ihr Lieben!

Ich habe heute zwei kleine Tipps für euch, mit denen ihr beautytastische Gratis-Pröbchen ergattern könnt. ;)

Das Bild oben zeigt die aktuelle Shieseido-Magazinausgabe. In ihr befindet sich ein Probetuch, getränkt mit dem Shiseido Zen for Men EdT. Bekommen habe ich die Zeitschrift bei Galeria Kaufhof. Sie lag ein wenig versteckt in der Nähe der Shiseido Produkte aus.
Außerdem gibt es in der aktuellen Cosmopolitan (erhältlich für 3 Euro) einen Gutschein für eine 1 ml Probe der Chanel Inimitable Mascara. Diese ist in einer der teilnehmenden Filialen abzuholen. Ich hab meine Mini-Mascara von Parfümerie Krüger, Douglas Filialen nehmen an dieser Aktion nicht teil.

Das Bürstchen sieht sehr vielversprechend aus und überhaupt hat die Mascara einen ziemlich guten Ruf, der besagt, dass sie wirklich schöne Wimpern zaubert. Ich werde diesem Mythos natürlich auf die Spur gehen. :)

Cocktail der Woche

In der heutigen "Folge" vom Cocktail der Woche gibt es einen beliebten Klassiker: den

Sex on the beach

Zutaten
für 1 Glas
4 cl Vodka 40% (z.B. Finlandia)

2 cl Pfirsichlikör 15% (z.B. Pepino beach)

1 cl Grenadine (z.B. Monin), ohne Alkohol
2 cl Zitronensaft

4 cl Orangensaft (z.B. Granini, ohne Fruchtfleisch)

4 cl Ananassaft

Zubereitung

Die Zutaten mit 6 Eiswürfeln shaken (z.B. in einem Shaker oder einer Glasflasche mit ausreichend großer Öffnung) und in ein Glas füllen. Mit einer Melonen- oder Ananasscheibe dekorieren.


Er schmeckt lecker fruchtig, genau so wie in meiner Lieblingsbar. :)

Außerdem freue ich mich, dass die liebe Judy meinen Lieblingscocktail (KLICK
♡) von letzter Woche, den Wartermelon Man, nachgeshaked hat:

Hier geht es zu ihrem Blogbeitrag: KLICK
Schaut unbedingt rein. Sie hat noch einen anderen schönen Cocktail zubereitet.

Ihr merkt es vielleicht, ich bin heut ein wenig kurz angebunden. :) Trotzdem wollte ich allen Pröbchenjägerinnen die zwei Tipps nicht vorenthalten. ^^

Liebe Grüße

Frankenpolish: Violicious

Hallo, ihr Hübschen!

Tada!! Ich habe gefrankt. Das erste Mal. Und mein Franky ist so schön geworden. Bin ganz verliebt in ihn. :)

Gemixt habe ich ihn in einem leeren 3 ml Nagellackfläschchen mit:

1/2 Essence 02 Iced Chai Latte (Creamylicious LE)
1/4 Essence 04 Chocolate Shake (Creamylicious LE)
1/4 Basic Nail Polish Nr. 299 (Lila)
2 Messerspitzen MAC Pigment Gold
1 Messerspitze MAC Pigment Viz-a-violet

Herausgekommen ist diese wunderschöne Farbe:
v.l.n.r.: mit Essie matte about you Topcoat, pur

Ein Violettton, der nicht zu warm oder zu kalt ist, mit sehr subtilem goldenen Shimmer. (Ihn sieht man besonders schön im Sonnen- oder Kunstlicht.)

Im Fläschchen sieht er richtig strudelig aus, da ich keine Silberkugel hatte, die im Fläschchen für das Vermengen der einzelnen Farbtöne sorgt. Nimmt man jedoch mit dem Pinsel Farbe auf, erhält man stets denselben Farbton. Ich nehme daher an, dass sich die Strudel nur noch am äußeren Rand befinden. Damit kann ich sehr gut leben. :) Immerhin macht der Lack so auch im Fläschchen optisch was her.

Für alle die, die bisher noch nicht gefrankt - also einen Lack selbst zusammengemischt haben -, hier in paar kleine Hinweise:

  • Ihr benötigt eine leere Nagellackflasche, die ihr entweder im Internet bestellen könnt (z.B. bei Ebay), oder aber ihr reinigt ein fast leeres Fläschchen mit Nagellackentferner, spült gut mit heißem Wasser nach und lasst das Fläschchen austrocknen. Verwendet ihr ein von Natur aus leeres Exemplar, kann es sein dass ihr einen extra Pinsel zum Auftragen benötigt. Der Pinsel der bei meinem Fläschchen dabei war, war nicht zu gebrauchen.
  • Die Öffnung der Fläschchen sind so groß, dass kein Trichter o.ä. benötigt wird. Lediglich bei Pigmenten solltet ihr darauf achten, dass ihr sie in kleinen Mengen und mit einem schmalen Gegenstand (z.B. der Spitze eines Kartoffelschälmessers oder einem kleinen Spaltel) abfüllt.
  • Besorgt euch am besten kleine Silberkugeln, die ihr vor dem Einfüllen des Lacks in die Flasche gebt. So wird die Farbe beim Schütteln leichter vermengt.
  • Verwendet am besten Lacke derselben Firma zum Mischen, da die verschiedenen Formeln der Lacke ansonsten dazu führen, dass der Lack nach dem Auftragen nur sehr schwer trocknet.
So, und nun seid ihr dran! Wenn ihr schon einmal gefrankt habt, zeigt mir euren Lieblings-Franky - eure schönste Kreation. Und wer jetzt Lust bekommen hat auch mal selbst zu mischen, der darf seinen Lack ebenfalls gern vorzeigen. :)

Ich grüß euch lieb! Euer
Liebe Grüße

Review: Bio-Buttermilchseife "Sweet Sin" von Pony Hütchen

Hallo, ihr Lieben!

Heute habe ich wieder eine kleine Review für euch, denn die liebe Hendrike von PonyHütchen.com aus der Schweiz hat nicht nur einen Teil der Contest-Preise (KLICKT und macht mit!) gestiftet, sondern mir auch viele schöne Sachen zum Testen mitgeschickt (Ganz lieben Dank noch mal!), die ich nacheinander mit euch ausprobieren möchte.

Falls ihr euch vor der Review noch ansehen möchtet wer oder was Pony Hütchen ist, was sie machen und wo man sie findet, könnt ihr hier schauen gehen: KLICK
Dort findet ihr auch Informationen zu den in den Produkten verwendeten Rohstoffen und wo ihr Pony Hütchen außerdem antrefft, wie z.B. im Shop und auf dem Blog.

Die Review


Eines meiner absoluten Highlights war sofort das Seifenstück, das ich in dem hübsch zusammen gepackten Päckchen (ganz in dem für Pony Hütchen typischen Hellblau und Pink)

so ziemlich in erster Reihe vorgefunden habe. Die Bio-Buttermilchseife "Sweet Sin".

Ganz in Beige und einem zarten Orange gehalten, welches sich in Strudeln durch die gesamte Seife zieht, ist sie eine wahre Augenweide: an den Seiten geriffelt, obenauf schlägt sie cremige Wellen.

Das gezeigte Stück wiegt übrigens 100g und kostet im Shop 6 Euro. Da das Seifenstück von einem Block geschnitten wird, sind aber größere Stücke und Mengen jederzeit möglich.

Der Duft ist ziemlich schwer zu beschreiben, zunächst jedoch erst mal eines: köstlich! So köstlich, dass man beinahe in die Seife hineinbeißen möchte. (Da ich mir lebhaft vorstellen kann wie es schmeckt der Versuchung nachgegeben zu haben, lasse ich es in weiser Voraussicht lieber. Aber ich bin durchaus versucht. ;))
Sie riecht süßlich, aber nicht aufdringlich parfümiert, und deutlich frisch nach Grapefruit und auch ein wenig Zitrone. Die cremige Note wird durch die Buttermilch erreicht. Eine sehr spannende, wirklich aufregende Kombination! Ich habe seit ihrem Eintreffen ständig das Näschen dran. ^^


Beim Waschen mit lauwarmem Wasser ist das Einseifen durch die spezielle, unebene Form der Seife zunächst etwas ungewöhnlich. Man muss ein wenig experimentieren, wie man die Seife am besten in oder auf die Hand legt, um sie damit einschäumen zu können.

Ich habe sie mit dem Querschnitt in die hohle Hand gelegt und sie zunächst zwischen beiden Händen gedreht. (Macht das Sinn? ^^). Dann habe ich sie erst über den einen und dann über den anderen Handrücken gleiten lassen und auch die dekorative wellige Seite benutzt.
Und sie ist meiner Meinung nach das absolute Highlight an der Seife, denn sie macht aus dem gewöhnlichen Seifenstück eine Massageseife. Man kann wunderbar die Hände (oder auch den Körper, wenn man sie zum Duschen verwenden möchte) damit massieren und so die Durchblutung anregen. Wirklich ganz, ganz toll!

Das Gefühl beim Waschen ist durch den wunderbar weichen und sehr präsenten Schaum der Seife ein sehr angenehmes. Man möchte beinahe gar nicht aufhören.

Nach dem Abtrocknen fühlen sich die Hände sehr weich und gepflegt an, keinesfalls ausgetrocknet oder als bedürften sie weiterer Pflege. Sie duften sogar, wenn auch nur sehr subtil, nach, wobei die spritzig frische Grapefruit hier deutlich im Duft überwiegt.
Als einzigen Nachteil glaubte ich entdeckt zu haben (man achte auf die Möglichkeitsform ;)), dass sie meine Handinnenflächen nach dem Abtrocknen schwitzen lässt. Ich habe dann bei den nächsten Waschgängen, um mir völlig sicher zu sein, meine Hände mit einer anderen Naturseife und auch mit einer normalen Flüssigvariante gewaschen - und sie waren anschließend auch leicht schwitzig. Muss also irgendwie am Wetter oder an sonstigen Umständen liegen, dass sie auf einmal so reagieren.

Ich bin daher wirklich begeistert und möchte die Seife allen Liebhaberinnen von süßlich-frischen Düften empfehlen, gerade wenn sie etwas spritzig sein sollen.
Ich habe noch nicht allzulange feste Seifen zum Händewaschen für mich wieder entdeckt und bin gerade auf Naturseifen mittlerweile unheimlich scharf. :) Obwohl ich bereits einige probiert habe, gehört die Sweet Sin schon zu meinen absoluten Lieblingen. Vor allem da sie nach dem Waschen keinen kernseifigen Duft hinterlässt, was ich leider bei vielen ihrer Vorgängerinnen feststellen musste und noch vor dem endgültigen Aufbrauchen ihr K.O.-Kriterium war.

Wer jetzt neugierig geworden ist, oder im Shop von Pony Hütchen noch weitere interessante Produkte entdeckt hat, für den habe ich noch ein kleines Schmankerl. Ich konnte für euch einen Rabatt aushandeln, mit dem ihr 15% auf das gesamte Pony Hütchen Sortiment und zusätzlich (jedoch nur beim Kauf von ausschließlich Eyeshadows, Liptints bzw. Lipbalms!) den Versand gratis bekommt!
Alles was ihr dafür tun müsst, ist im Warenkorb den

Code: Schminkmädchen

einzugeben.


Dankeschön für's Lesen, ihr Lieben!


Liebe Grüße

Schminkmädchens großer Contest inkl. Verlosung - die Preise! + kleiner Aufruf am Ende!

Preise

So, ihr Lieben, nach der Theorie (hier erfahrt ihr noch einmal alles Wissenswerte, die Regeln und was ihr um zu gewinnen tun müsst: KLICK ) geht's nun auf in die Praxis - Bilder gucken. ;)

Vorneweg: Die Gewinnerinnen des Schmink-Contests dürfen sich zwischen den vier Preisen einen aussuchen: Die Gewinnerin mit Platz I sucht zuerst aus, dann Platz II und schließlich darf sich die Drittplatzierte zwischen einen der übriggebliebenen Preis entscheiden. Der letzte Preis geht dann an die Gewinnerin der "Trostpreis-Verlosung*", die ich aus dem Lostöpfchen angle. :)

* Bei der Trostpreisverlosung kann wirklich jede von euch mitmachen, die am Schminkcontest nicht teilnimmt - mit nur einem Blogbeitrag und einem Kommentar mit Link zu eurem Blogpost (wo ihr von der Verlosung erzählt und mich verlinkt) unter diesem Post! Also: mitmachen, mitmachen, mitmachen. :D

Die Preise

Ich konnte mir für meinen Contest, und ich freu mich wirklich riesig darüber und bedanke mich nochmals ganz, ganz lieb, eine Sponsorin ins Boot holen, die zwei der Preise ausgestattet und zur Verfügung gestellt hat. Dabei handelt es sich um keine geringere als die liebe Hendrike, alias

von
Ponyhütchen.com

Schaut auch unbedingt auf ihrem Blog vorbei, falls ihr ihn nicht ohnehin abonniert habt: KLICK

Aber ich schnatter schon wieder zu viel. :) Hier kommen sie nun,

die Preise
(in unbestimmter Reihenfolge, da ja am Ende ausgewählt werden darf. :))

Preis I
MAC Cosmetics

Set, bestehend aus:
  • Douglas Gutschein im Wert von 15 Euro (einzulösen bei Douglas Online oder in Douglas Filialen)
  • MAC Colour Forms Cool Lips Palette (Farben: Lipgloss Virginity, Lipstick Miss Rose,
    Cassis Royal)
Preis II
Pony Hütchen
Set, bestehend aus:

Bodybutter "Pretty in Pink"
- exklusive Premiere! Noch nicht im Shop erhältlich!
Hergestellt aus: handgemachter Seife, Kakaobutter & Orangensaft, beduftet mit Rosenöl
Zur Anwendung unter der Dusche. Die Kakaobutter pflegt die Haut und macht ein Eincremen nach dem Abtrocknen übeflüssig!

Badecupcake Kitschmas
Teil der kleinen, aber feinen Pony Hütchen Weihnachtskollektion, duftet nach Orange und weihnachtlichen Gewürzen.
Sheabutter Lipbalm "All Natural"
hergestellt aus: bester Sheabutter, Mandelöl und Bienenwachs
Lippenpflege ohne jegliche Zusatzstoffe, verpackt in einem süßen nostalgischen Döschen mit Schiebeverschluss.

5 Sample Minerallidschatten in (v.l.n.r.) Peacocky, Ahoi Sailor!, Mr. No Name (Bitte beachtet am Ende den Aufruf!!) ;), Roaring 20s, Black
Preis III
Pony Hütchen 30-Euro-Gutschein
:
Pony Hütchen spendiert einen Gutschein für die Produkte in ihrem Shop (KLICK ♡) im Wert von unglaublichen 30 Euro!!

Preis IV
Body- und Scentset
bestehend aus
:
  • Lush Gutschein über 6 Euro
  • Whoosh Shower Jelly
  • Anna Sui Secret Wish Duft-Miniatur 4 ml
  • Anna Sui Mini-Bodylotion 50ml
  • 2 Schminküberraschungen (Daher ohne Bild, sonst wär's ja keine Überraschung mehr. ;))
Ja, das sind sie also. :) Ich hoffe, es ist für jede von euch etwas Schönes dabei und ihr habt richtig Lust bekommen, euch auf eines der drei Themen (KLICK ♡) zu stürzen. Wir freuen uns sehr auf eure Einsendungen, ob nun als Blogbeitrag mit Kommentar unter diesem Post, oder in bunten Bildern als Foto-Strecke oder Youtube-Video*. (*Denkt dran, dafür gibt es 5 Fleißpunkte extra!)
Aufruf! - Gebt dem Kind einen Namen!

Ganz zum Schluss möchte ich für das liebe Pony Hütchen noch einen kleinen Aufruf starten:

Bei dem Pony Hütchen Preis-Set gibt es unter anderem 5 Minerallidschatten zu gewinnen, von denen ein Blauton leider noch ohne Namen ist. Für diesen wünschen wir uns von euch, dass ihr euch einen kreativen Namen (passend zu den bisherigen Namen sollte es ein englischer sein!) ausdenkt, damit er sein Dasein nicht länger als Mr. No Name fristet. :)
Kleine Farbbeschreibung: silbernes Taubenblau mit viel Shimmer
Namensvorschläge können direkt unter diesem Post, oder aber per E-Mail an mich geschickt werden. Ich leite sie dann an Hendrike weiter.

Fragen zu dem Contest und/oder der Verlosung stellt ihr bitte NICHT unter diesem Post (er ist nur für Gewinnspielteilnahmen und die Namenseinsendungen gedacht), sondern postet sie hier: KLICK

Gott, ich bin so gespannt was ihr euch einfallen lasst. :) Also, macht die Hacken scharf ^^ und nun auf, auf! ;)

Liebe Grüße


 

Schminkmädchen Copyright 2009 Sweet Cupcake Designed by Ipiet Templates Blogger Styles Image by Tadpole's Notez