Montag, 19. Oktober 2009

Backe, backe (3-Minuten-)Brot!

Eingestellt von Schminkmädchen um 06:11
Hallo, meine Lieben!

Ich habe gestern Morgen in der Küche gewütet (einen Tag der Woche frühstücken mein Freund und ich zusammen, die restlichen Tage bleibt dazu leider keine Zeit. :(), das Ergebnis ist das wohl leckerste, einfachste und schnellste Brot geworden, das ich je gebacken habe.

Es braucht nämlich in der Zubereitung nur 3 Minuten, muss nicht gehen und kann direkt in den nicht vorgeheizten Backofen geschoben werden. Das optimale Brot also für faule Hausfrauen und unengagierte Bäckerinnen. ^^

Das Rezept

Ihr benötigt die Zutaten:
(... auf dem Bild fehlt die Hefe -.-)
1 Würfel frische Hefe
450 ml lauwarmes Wasser

500 g Mehl (z.B. halb Roggen-Vollkorn, halb Dinkel-Vollkorn)
2 TL Salz

Röstzwiebeln, Körner, Kräuter, oder, oder, oder...

Etwas Fett zum Ausbuttern der Form


Weitere Utensilien:


1 große Schüssel

1 Teigschaber

1 Backpinsel

1 Kastenform (Ist sie aus Silikon, entfällt das Einfetten!)


Zubereitung:


Das Wasser in die Schüssel geben und den Hefewürfel darin vollständig auflösen lassen. Anschließend das Mehl mit dem Salz und den restlichen Zutaten (in meinem Fall Röstzwiebeln) vermengen, dann zu dem Wasser-Hefe-Gemisch geben und mit dem Teigschaber solange vermengen, bis eine klebrige, klümpchenfreie Masse entstanden ist. (Anstatt mit dem Teigschaber, kann der Teig auch mit den Händen geknetet werden.)

Form einfetten, den Teig hinein geben und in Form drücken. Mein Brot wäre zu flach geworden, daher habe ich zur einen Seite hin ein wenig Platz gelassen.

Brot in den kalten Ofen geben und...


für 50 Min. bei 170° C Umluft oder

für 60 Min. bei 200° C Heißluft backen.


Nachtrag: Die Brote meiner Kollegin sind irgendwie besser geworden als das meine. Luftiger, was den Teig angeht, wodurch die Brote fast wie gekauft schmecken.
Sie backt immer bei Ober- und Unterhitze und benutzt eine Silikonbackform. Solltet ihr das Rezept probieren wollen, würde ich zu dieser Backweise raten. :)

Nach dem Backen das Brot aus der Form nehmen und auf einem Kuchenrost abkühlen lassen. (Ihr könnt auch den Rost eures Backofens über das Waschbecken legen.)

Achtung: Das Brot schmeckt erst nach vollständigem Auskühlen und noch besser am nächsten Tag!
Variationen
Ihr könnt das Brot unglaublich toll abwandeln und so immer neue Kreationen zaubern. Hier einige Varianten, die ich mir sehr gut vorstellen kann:
  • mit Körnern (Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Leinsamen, etc.)
  • mit getrockneten, in Öl eingelegten, Tomaten und Pinienkernen
  • mit Schinkenwürfeln (und/oder frischen Zwiebeln - sie garen beim Backen)
  • mit anderen Mehlsorten
  • mit Kräutern (Petersilie, Basilikum, etc.)
Mein Brot, mit dem Gemisch aus Dinkel-Vollkorn- und Roggen-Vollkornmehl, ist wunderbar kräftig und aromatisch. Zudem bekommt es eine leckere Kruste.

Das Mehl habe ich bei DM für ca. 1,50 Euro pro Kg-Tüte gekauft. Bei 2 Kg Mehl ergibt das 4 Brote für 3 Euro.
Es gibt aber auch ganz neu verschiedenste Sorten Mehl bei Lidl für ca. 80 Cent. Inkl. Hefe kostet ein Brot so nur ca. 50 Cent.

Ich empfehle, das Brot immer in einer Backform zu backen, da der geformte Laib wahrscheinlich im Ofen an Form verliert.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr Lust bekommen habt, das Brot einmal auszuprobieren. Es ist einfach zu simpel, um sich davor zu drücken. ;)


Liebe Grüße euer ♡

10 Schminkbotschaften on "Backe, backe (3-Minuten-)Brot!"

Lori on 19. Oktober 2009 um 09:31 hat gesagt…

wow, das sieht lecker aus...werd ich auch mal ausprobieren

beate on 19. Oktober 2009 um 09:51 hat gesagt…

ooooooooooooh, ich wollte schon immer mal brot backen und mit dem rezept hier MUSS ich es quasi mal ausprobieren :)

PaintMyWorld on 19. Oktober 2009 um 12:31 hat gesagt…

Na so eine faule Hausfrau scheinst Du ja nicht zu sein. 3 Minuten dauert ja nur die Vorbereitung. Back-, Afräum- und Abwaschzeit nicht inklusive ;-)

Entfaltet sich denn der Hefegeschmack auch ohne, dass der Teig geht?

Maggie on 19. Oktober 2009 um 17:17 hat gesagt…

Liebe Jule, erstmal danke für deinen ehrlichen Kommentar auf meinem Blog (Ehrlichkeit schätze ich sehr!), zweitens danke für deine Mail, hab mich sehr gefreut!
Und drittens: das Brot sieht sooooo lecker aus, ich würde da sofort reinbeißen :)
Bisous :*

Schminkmädchen on 19. Oktober 2009 um 17:20 hat gesagt…

@IPaintMyWorld: Backen tut der Backofen, Abwaschen der Geschirrspüler und Aufräumen dauert maximal weitere 3 Min. ;)
Also ich würde sagen ja.@Hefe
Meine Mama hatte mal nen Brotbackautomaten, indem das Brot vorher gegangen ist - mein Brot schmeckt jetzt genauso.

Schminkmädchen on 19. Oktober 2009 um 17:22 hat gesagt…

@Maggie: Sehr gerne. :) Ich hoffe, mit der Mail habe ich dir ein wenig helfen können.

FrauBrit on 19. Oktober 2009 um 20:29 hat gesagt…

hach, das bin ja ich: "faule Hausfrauen und unengagierte Bäckerinnen. " :D
Dann muss ich das Brot wohl mal backen ;)

Tanja`s Allerlei on 19. Oktober 2009 um 21:05 hat gesagt…

Das ist ja ein super Rezept ! Vielen Dank dafür !
Das werde ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren !
Das sieht auf den Bildern so lecker aus, daß ich direkt gerne ne Scheibe essen würde ;o)

Vampirella on 20. Oktober 2009 um 10:51 hat gesagt…

Wow, man sollte hier Einträge als Favoriten markieren können. :D
Sieht sehr nostalgisch und lecker aus, genau mein Ding! =) Werd ich mal ausprobieren. =)

Sanne on 22. Oktober 2009 um 23:55 hat gesagt…

Klasse, ich probiers auch aus!

Kommentar veröffentlichen

Related Posts with Thumbnails

Backe, backe (3-Minuten-)Brot!

Hallo, meine Lieben!

Ich habe gestern Morgen in der Küche gewütet (einen Tag der Woche frühstücken mein Freund und ich zusammen, die restlichen Tage bleibt dazu leider keine Zeit. :(), das Ergebnis ist das wohl leckerste, einfachste und schnellste Brot geworden, das ich je gebacken habe.

Es braucht nämlich in der Zubereitung nur 3 Minuten, muss nicht gehen und kann direkt in den nicht vorgeheizten Backofen geschoben werden. Das optimale Brot also für faule Hausfrauen und unengagierte Bäckerinnen. ^^

Das Rezept

Ihr benötigt die Zutaten:
(... auf dem Bild fehlt die Hefe -.-)
1 Würfel frische Hefe
450 ml lauwarmes Wasser

500 g Mehl (z.B. halb Roggen-Vollkorn, halb Dinkel-Vollkorn)
2 TL Salz

Röstzwiebeln, Körner, Kräuter, oder, oder, oder...

Etwas Fett zum Ausbuttern der Form


Weitere Utensilien:


1 große Schüssel

1 Teigschaber

1 Backpinsel

1 Kastenform (Ist sie aus Silikon, entfällt das Einfetten!)


Zubereitung:


Das Wasser in die Schüssel geben und den Hefewürfel darin vollständig auflösen lassen. Anschließend das Mehl mit dem Salz und den restlichen Zutaten (in meinem Fall Röstzwiebeln) vermengen, dann zu dem Wasser-Hefe-Gemisch geben und mit dem Teigschaber solange vermengen, bis eine klebrige, klümpchenfreie Masse entstanden ist. (Anstatt mit dem Teigschaber, kann der Teig auch mit den Händen geknetet werden.)

Form einfetten, den Teig hinein geben und in Form drücken. Mein Brot wäre zu flach geworden, daher habe ich zur einen Seite hin ein wenig Platz gelassen.

Brot in den kalten Ofen geben und...


für 50 Min. bei 170° C Umluft oder

für 60 Min. bei 200° C Heißluft backen.


Nachtrag: Die Brote meiner Kollegin sind irgendwie besser geworden als das meine. Luftiger, was den Teig angeht, wodurch die Brote fast wie gekauft schmecken.
Sie backt immer bei Ober- und Unterhitze und benutzt eine Silikonbackform. Solltet ihr das Rezept probieren wollen, würde ich zu dieser Backweise raten. :)

Nach dem Backen das Brot aus der Form nehmen und auf einem Kuchenrost abkühlen lassen. (Ihr könnt auch den Rost eures Backofens über das Waschbecken legen.)

Achtung: Das Brot schmeckt erst nach vollständigem Auskühlen und noch besser am nächsten Tag!
Variationen
Ihr könnt das Brot unglaublich toll abwandeln und so immer neue Kreationen zaubern. Hier einige Varianten, die ich mir sehr gut vorstellen kann:

  • mit Körnern (Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Leinsamen, etc.)
  • mit getrockneten, in Öl eingelegten, Tomaten und Pinienkernen
  • mit Schinkenwürfeln (und/oder frischen Zwiebeln - sie garen beim Backen)
  • mit anderen Mehlsorten
  • mit Kräutern (Petersilie, Basilikum, etc.)
Mein Brot, mit dem Gemisch aus Dinkel-Vollkorn- und Roggen-Vollkornmehl, ist wunderbar kräftig und aromatisch. Zudem bekommt es eine leckere Kruste.

Das Mehl habe ich bei DM für ca. 1,50 Euro pro Kg-Tüte gekauft. Bei 2 Kg Mehl ergibt das 4 Brote für 3 Euro.
Es gibt aber auch ganz neu verschiedenste Sorten Mehl bei Lidl für ca. 80 Cent. Inkl. Hefe kostet ein Brot so nur ca. 50 Cent.

Ich empfehle, das Brot immer in einer Backform zu backen, da der geformte Laib wahrscheinlich im Ofen an Form verliert.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr Lust bekommen habt, das Brot einmal auszuprobieren. Es ist einfach zu simpel, um sich davor zu drücken. ;)


Liebe Grüße euer ♡

10 Response to "Backe, backe (3-Minuten-)Brot!"

  1. Lori says:

    wow, das sieht lecker aus...werd ich auch mal ausprobieren

    beate says:

    ooooooooooooh, ich wollte schon immer mal brot backen und mit dem rezept hier MUSS ich es quasi mal ausprobieren :)

    Na so eine faule Hausfrau scheinst Du ja nicht zu sein. 3 Minuten dauert ja nur die Vorbereitung. Back-, Afräum- und Abwaschzeit nicht inklusive ;-)

    Entfaltet sich denn der Hefegeschmack auch ohne, dass der Teig geht?

    Maggie says:

    Liebe Jule, erstmal danke für deinen ehrlichen Kommentar auf meinem Blog (Ehrlichkeit schätze ich sehr!), zweitens danke für deine Mail, hab mich sehr gefreut!
    Und drittens: das Brot sieht sooooo lecker aus, ich würde da sofort reinbeißen :)
    Bisous :*

    @IPaintMyWorld: Backen tut der Backofen, Abwaschen der Geschirrspüler und Aufräumen dauert maximal weitere 3 Min. ;)
    Also ich würde sagen ja.@Hefe
    Meine Mama hatte mal nen Brotbackautomaten, indem das Brot vorher gegangen ist - mein Brot schmeckt jetzt genauso.

    @Maggie: Sehr gerne. :) Ich hoffe, mit der Mail habe ich dir ein wenig helfen können.

    FrauBrit says:

    hach, das bin ja ich: "faule Hausfrauen und unengagierte Bäckerinnen. " :D
    Dann muss ich das Brot wohl mal backen ;)

    Das ist ja ein super Rezept ! Vielen Dank dafür !
    Das werde ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren !
    Das sieht auf den Bildern so lecker aus, daß ich direkt gerne ne Scheibe essen würde ;o)

    Wow, man sollte hier Einträge als Favoriten markieren können. :D
    Sieht sehr nostalgisch und lecker aus, genau mein Ding! =) Werd ich mal ausprobieren. =)

    Sanne says:

    Klasse, ich probiers auch aus!

Kommentar veröffentlichen

 

Schminkmädchen Copyright 2009 Sweet Cupcake Designed by Ipiet Templates Blogger Styles Image by Tadpole's Notez